Freitag, 30. September 2022

Wynn Macau reicht als erster Casino-Betreiber Lizenzantrag für 10 Jahre ein

Gebäude Wynn Macau Wynn Macau hat seine Unterlagen für den Lizenz-Antrag eingereicht. (Bild: flickr.om)

Der Glücksspiel-Betreiber Wynn Macau hat am gestrigen Dienstag, einen Tag vor Ablauf der Frist, als erstes Unternehmen sein Angebot für eine zehnjährige Casino-Konzession bei der Regierung der Sonderverwaltungszone Macau eingereicht. Dies berichtete die Macau Daily Times [Seite auf Englisch] am Dienstagnachmittag.

Es werde erwartet, dass heute auch die anderen fünf Casino-Betreiber ihre Anträge beim Gaming Inspection and Coordination Bureau (DICJ) einreichen würden, zusammen mit einer Kaution in Höhe von 10 Mio. MOP (1.216.211 Euro).

Diese Aussage stützt sich auf eine Stellungnahme des Sands China-Präsidenten Wilfred Wong, der am Samstag gegenüber den Medien erklärte:

[Sands] befindet sich jetzt in der Endphase seines Angebots, das vollständig vorbereitet wurde und in den letzten Tagen fertiggestellt wird, und [wir] werden es definitiv vor Ablauf der Frist bei der Regierung einreichen.

Aktien der Casino-Unternehmen verzeichnen Anstieg

Während sich das Zeitfenster für die Abgabe der Lizenzanträge schließt, ist gleichzeitig ein Anstieg der Anteile auf dem Aktienmerkt zu beobachten. Analysten des US-Finanzdienstleistungsunternehmens JP Morgan zufolge seien die Anteile der sechs Konzessionäre zwischen 2 % und 7 % angestiegen. Das Ende der Antragsfrist für die Casino-Konzessionen könne ein möglicher Grund für den Anstieg der Aktien.

Neben Wynn Resorts betreiben die Galaxy Entertainment Group Limited, SJM Holdings Limited, MGM China Holdings Limited, Sands China Limited und Melco Resorts and Entertainment Limited insgesamt 40 Glücksspielstätten. Eine neue Konzession wird den Unternehmen den Betrieb bis Ende 2033 ermöglichen.

Strengere Gesetze und COVID-19-Restriktionen: Wie ist es um das Glücksspiel in Macau bestellt?

Dennoch dürfte das Glücksspiel-Geschäft in der Sonderverwaltungszone in naher Zukunft in seiner Entwicklung stark ausgebremst werden, kommentierte DS Kim:

Die restriktive Grenz- und Visapolitik wird unserer Meinung nach weiterhin die Nachfrage nach grenzüberschreitenden Reisen und Glücksspielen beeinträchtigen, auch am kommenden Nationalfeiertag.

Laut JP Morgan dürften alle sechs Konzessionäre ihre Lizenzen erhalten. Es werde jedoch nicht damit gerechnet, dass Bieter außerhalb der etablierten Unternehmen auf dem Markt mitmischen würden.

Dafür sei der Markt derzeit zu eingeschränkt. Auch die Konzessionslaufzeit, die von 20 auf zehn Jahre verkürzt wurde, mache es neuen Unternehmen schwer, angemessene Gewinne zu erzielen.

Mörser, Stößel, Fläschchen, Minzblätter

Macaus Regierung will das Freizeitangebot für Touristen diversifizieren. (Bild: pixabay.com)

Darüber hinaus soll die Regierung das Ziel verfolgen, sich weniger abhängig vom Glücksspiel zu machen. So werde der Fokus vermehrt auf Tourismus, chinesische Medizin und Finanzen gelegt, um das Angebot zu diversifizieren.

Ob die goldenen Zeiten vorbei sind und wie sich die Glücksspiel-Branche in Zukunft entwickeln wird, ist derzeit noch nicht klar. Doch aufgrund der verschärften Konditionen dürften sich die Casino-Betreiber künftig in weitaus unruhigerem Fahrwasser bewegen.