Auf welche Glücksspielaktien sollten Sie 2020 wetten?

Rückblick 2019 und Prognosen für das neue Jahr

Anfang 2019 haben wir uns ausführlich mit interessanten Glücksspielaktien aus Europa und den USA beschäftigt. Nun wollen wir nach Abschluss des Jahres überprüfen, ob diese in den letzten zwölf Monaten erfolgreich waren.

Aktie WKN Kurs max in 2019 in Euro Kurs min in 2019 in Euro Aussicht für 2020
BAH

A0DNAY

73

44

53 positiv

Lotto24

LT024

16

11

13 positiv

Betsson

A2PKRQ

7

4

4 negativ

NetEnt

A2JLJG

8

5

5 neutral

888

A0F640

2,1

1,4

1,8 neutral

GVC

A1CWWN

10

6

10 positiv

Las Vegas Sands

A0B8S2

62

47

62 positiv

Bet-at-home

Die Aktie des großen europäischen Glücksspielanbieters lag in den ersten Wochen von 2019 bei etwa 60 Euro. Experten erwarteten ein Kursziel von 75 Euro, auch wegen der interessanten Dividendenausschüttungen. An die 75 Euro kam die Aktie auch in den besten Monaten – April und Mai – mit etwa 70 Euro nicht heran. Doch seit der zweiten Monatshälfte Mai liegt sie deutlich darunter – und schwankt um 50 Euro. Und das trotz der Dividendenausschüttung von 6,50 Euro pro Aktie – 3,50 als Regel-, 3 Euro als Sonderdividende. Derzeit ist ein Preis für die Aktie von 53 Euro festzumachen. Weniger angenehm für das Unternehmen ist die Steuernachzahlung von 11,5 Millionen Euro an Österreich. Dies dürfte Eigenkapitalquote und damit die Dividendenausschüttung 2020 deutlich reduzieren. Dennoch laufen die Geschäfte gut. Das vierte Quartal soll nach Unternehmensaussagen traditionell stark sein. Wir gehen deswegen für die Aktie von einer positiven Entwicklung in 2020 aus.

Quelle: Bet-at-home

Quelle: Bet-at-home

Lotto24

Leicht aufwärts lief im letzten Jahr die Aktie von Lotto24. Gestartet bei etwa 13 Euro stieg die Aktie ohne große Schwankungen nun auf 15 Euro. Im November 2019 wurde bekannt, dass die Aktiengesellschaft den Prime Standard verlassen will. So will das Unternehmen Zeit und Kosten sparen. Die Papiere dürften dann etwa ab Frühjahr 2020 im General Standard zu handeln sein.

Wie Anfang 2019 vermutet, wurde das Unternehmen von ZEAL Network übernommen. Ziel ist, die Stärken beider Unternehmen zu kombinieren und somit beispielsweise von einer deutlich größeren Kundenbasis und gemeinsamen Online-Plattform zu profitieren. So soll die Profitabilität im ersten Halbjahr verbessert worden sein. Schaut man sich die Entwicklung der Aktie in den letzten 5 Jahren an, ist ein kontinuierlicher Anstieg festzustellen. Dies dürfte auch im nächsten Jahr so weiter gehen.

Zukunftsperspektive: negativer Einfluss?

Die Geschäfte laufen derzeit gut bei LOTTO24. Der Online-Wettanbieter zeigte mit seinen Herbstzahlen einen intakten Wachstumstrend. Doch die erfolgreiche Vorstandsvorsitzende Petra von Strombeck verließ zum Jahresende nach sieben Jahren ihre Position. Deswegen erscheint die Zukunft fraglich. So könnte die operativ schwächer aufgestellte Muttergesellschaft ZEAL Network den anstehenden Vorstandswechsel für einen stärkeren Einfluss nutzen.

Betsson

Abwärts ging es in 2019 für die Betsson-Aktie. Zu Beginn lag sie immerhin noch bei 7 Euro, nun ist sie nur noch 4 Euro wert. Egal ob 1-Jahres- oder 5-Jahres-Diagramm – die Aktie kostete am Jahresende immer weniger als am Anfang. Abwärts geht es auch mit den Zahlen von 2019: In der Phase von Januar bis September sank der Konzernumsatz auf 3.883,5 Millionen SEK. Das Betriebsergebnis ging sogar um 22 Prozent zurück und auch der operative Cashflow reduzierte sich von 984 auf 912,6 Millionen SEK. Die allgemeine Analystenmeinung zur Aktie ist negativ, sie wird sogar als hoch riskanter Titel eingestuft.

Quelle: finanzen.net

Quelle: finanzen.net

NetEnt

Schwaches Wachstum in 2018, Jobabbau in der Verwaltung – schon im Jahr zuvor hatten die eigentlich ausgezeichneten Spielemacher aus Schweden zu kämpfen. Dem Aktienverlauf haben diese wirtschaftlichen Probleme nicht geholfen. Die Aktie verlor auf Jahressicht: Ihr Preis sank von 8 auf 5 US-Dollar. Die negative Tendenz hielt das gesamte Jahr 2019 an, obwohl das Unternehmen mehreren neue Spieleangebote an den Markt brachte. Es ist davon auszugehen, dass sich das Unternehmen mittelfristig wieder erholt und auch der Aktienkurs wieder Fahrt aufnimmt.

Aufmerksamkeitsstark: Zusammenarbeit mit Ozzy Osbourne

NetEnt erweitert sein NetEnt Rocks-Line-up um ein weiteres bekanntes Markenspiel: eine Zusammenarbeit mit dem globalen Megastar und Sänger von Black Sabbath, Ozzy Osbourne. Der Prinz der Finsternis steht im Mittelpunkt von Ozzy Osbourne Video SlotsTM, das mit Illustrationen des über die Epoche reichenden Interpreten und lizenzierter Musik aus seinem Katalog als Solokünstler zum Leben erweckt wird.

Quelle: NetEnt

Quelle: NetEnt

888

Weiterhin unter Druck ist die Aktie des Global Players 888 Holding – wenn auch nicht ganz so stark wie im Jahr zuvor. Im 10-Jahres-Überblick sehen wir einen kontinuierlichen Anstieg bis Mitte 2018, danach ging es bergab - allerdings in 2019 deutlich verlangsamt. Dabei macht der ohnehin geringe Preis der Aktie die Lage nicht gerade besser.

Quelle: The Screener Quelle: The Screener

Quelle: The Screener

LVS

Zum Jahresanfang 2019 lag sie bei etwa 50 – derzeit bei 62 Euro. Die Las Vegas Sands-Aktie steigt zwar stark im Jahresverlauf, doch auf lange Sicht kommt sie nicht vom Fleck, das zeigen die Kursverläufe der letzten Jahre. Seit 2014 – also immerhin schon seit 5 Jahren – bewegt sich die Aktie im Korridor von 40 bis 60 Euro. Doch immerhin ist eine Aufwärtstendenz festzustellen, deswegen ist auch in 2020 ein Zugewinn zu erwarten. Basis dafür ist die breite Diversifikation des Geschäftsmodells, Entertainment, Wellness, Hotelangebote und Kongresse finden sich im Angebot. Und auch der Markt Asien spielt für den Konzern eine besonders große Rolle.

boerse.de

Quelle: boerse.de

GVC

Wie am Jahresanfang 2019 vermutet: Die Aktie war und ist ein Kauf. Sie startete mit etwa 7 Euro, gab etwas nach auf 6, um sich dann in den letzten vier Monaten von 2019 bei 10 Euro festzusetzen.

Bekannt wurde zudem im November 2019, dass Jette Nygaard-Andersen zum unabhängigen Non-Executive Director mit sofortiger Wirkung ernannt wurde. Sie verfüge über mehr als 20 Jahre Erfahrung in Führungspositionen und operativen Funktionen in Medien-, Unterhaltungs- und Digitalunternehmen im Allgemeinen sowie im Aufbau und Betrieb von DTC- und OTT-Streaming-Diensten in mehreren europäischen Ländern. Auch habe sie umfangreiche Erfahrung in der Arbeit mit einem Portfolio von schnell wachsenden digitalen Online- / Mobile-Entertainment-Unternehmen der nächsten Generation, die Online- (Mobile-) Videospiele, eSports, Social-Media-Videoinhalte und Plattformen anbieten. Die Ernennung soll Breite und Tiefe der kollektiven Erfahrung und der internationalen Ausrichtung des Verwaltungsrats erweitern.

Es ist davon auszugehen, dass GVC gut aufgestellt ist, immerhin zahlen bekannte Marken wie Ladbrokes oder bwin auf die Aktie ein. Bei den Analysten liegt die Aktie rundherum im grünen Bereich.

Quelle: The Screener Quelle: The Screener

Quelle: The Screener

Informiert: Glücksspielaktien weltweit

Auch bei den Aktien im Glücksspielsegment gibt es weltweit Licht und Schatten – wobei die positiven Aussichten (siehe Tabelle am Anfang) deutlich überwiegen. Für mehr Einblicke lesen Sie auch unseren Artikel aus dem letzten Jahr zu interessanten Glücksspielunternehmen and der Börse oder erfahren mehr zu internationalen Casino Aktien.