, 10.03.2020

Ein Spieler aus Deutschland hat am 7. Februar den Eurojackpot geknackt und die Rekordsumme von 90 Millionen Euro gewonnen. Allerdings hat sich der Gewinner vier Wochen lang nicht gemeldet. Nun soll das Rätsel gelöst und der Betrag an den Gewinner überwiesen worden sein.

 

Nachdem sich der Gewinner eine Woche nicht gemeldet hatte, machte sich WestLotto auf die Suche. Der Gewinner habe seinen Tippschein im Münsterland abgegeben, meldete die Lottogesellschaft und veröffentlichte eine Suchmeldung auf Twitter. Auch Plakate seien in der Region aufgehängt worden.

 

 

Es gebe mehrere Gründe dafür, dass sich der oder die Gewinner nicht gemeldet hätten, heißt es in der Pressemitteilung der Lottogesellschaft. Der Gewinner befinde sich möglicherweise im Urlaub und wisse noch nichts davon.

 

Auch könne es sich um eine Tippgemeinschaft handeln, die die Zeit benötige, um über das weitere Vorgehen zu beraten oder um sich gegenseitig notariell abzusichern. Andere Spieler wiederum warteten das Abflachen des öffentlichen Interesses ab. Es sei nicht ungewöhnlich, dass Gewinner Zeit verstreichen ließen.

 

Nach vier Wochen habe sich die Person schließlich gemeldet. Allerdings habe der Gewinner oder die Gewinnerin darum gebeten, keine Angaben zur Identität zu machen.

 

Andreas Kötter, CEO von Eurojackpot, sagte dazu:

„Der rechtmäßige Gewinner beziehungsweise die Gewinnerin ist gefunden, daran besteht kein Zweifel. Die Person hat uns in wohlüberlegter Weise gebeten, strengstes Stillschweigen über alle Inhalte dieses Gesprächs, ihre Identität inklusive des Geschlechts und die Zukunftspläne zu bewahren. Dieser Bitte werden wir uneingeschränkt nachkommen.“

Lottogewinne erst spät oder gar nicht abgeholt

Es ist nicht lange her, als das letzte Mal nach einem Lottogewinner gesucht wurde. Erst Anfang Dezember 2019 suchte WestLotto nach dem Spieler, der den Eurojackpot von 20 Millionen Euro geknackt hatte. Auch in diesem Falle verstrichen zwei Wochen, bis sich eine junge Frau aus Hessen meldete.

 

Diese habe viele große Pläne mit ihrem Gewinn:

„Ich würde mal sagen, ein Haus und ein Auto kaufen, aber da bleibt noch verdammt viel übrig. Weihnachten werde ich in Ruhe darüber nachdenken, wer aus der Familie etwas bekommt und was ich alles kaufen und wie ich es anlegen möchte.“

In einem weiteren Fall soll der Gewinner eines 11 Millionen Euro Jackpots sich seit knapp zwei Jahren nicht gemeldet haben. Bekannt sei, dass der Gewinner aus Reutlingen stammt. Nun hat er oder sie noch bis Ende April 2020 Zeit, um den Gewinn abzuholen.

Similar Guides On This Topic