Montag, 03. Oktober 2022

Online-Glücksspiel-Lizenz: Jokerstar erhält achte Lizenz für virtuelle Automatenspiele

Jokerstar Online Spielhalle Die Jokerstar Online-Spielhalle ist nun für den deutschen Markt lizenziert. (Bild: Kling Automaten GmbH/Jokerstar)

Am vergangenen Freitag hat die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) ihre Whitelist lizenzierter Online-Glücksspiel-Anbieter aktualisiert. Als achter Glücksspiel-Anbieter mit Lizenz für das Anbieten von virtuellen Automatenspielen ist nun das Unternehmen Jokerstar aufgeführt.

Jokerstar und Crazy Buzzer als jüngste Neuzugänge unter den Online-Casinos

Rund eine Woche zuvor waren als Neuzugänge die Löwen-Entertainment-Tochter BluBet Operations, die Cashpoint Malta Ltd. sowie The Mill Adventure Ltd. zur Liste hinzugekommen. Als weiterer neuer Anbieter wird zudem die 2021 gegründete Gauselmann-Tochter Solis Ortus Service Ltd. für das Online-Casino Crazy Buzzer geführt.

Verantwortlich für die Whitelist ist bis Ende des Jahres noch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt. Ab dem 1. Januar 2023 geht die Führung der amtlichen Liste für die Veranstalter und Vermittler von Glücksspielen an die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder über. Auf deren Internetseite ist die Liste jedoch schon jetzt zu finden. Als erster Anbieter von virtuellen Automatenspielen war hier am 5. Mai 2022 die Gauselmann-Tochter Mernov, nun die Deutsche Gesellschaft für Glücksspiel, aufgeführt worden.

Anbieter der nun lizenzierten Jokerstar Online-Spielhalle ist die Kling Automaten GmbH. Bereits Mitte des Monats meldete das Unternehmen per Facebook, dass die Internetseite für virtuelle Automatenspiele bald verfügbar sein werde.

Ein genaues Datum wurde dabei jedoch nicht genannt und auch auf der Unternehmensseite heißt es, es werde noch „emsig“ an der Online-Spielhalle gearbeitet. Verzögerungen beim Start der Online-Präsenz sind jedoch keine Überraschung. Als erster Lizenznehmer hatte auch die damalige Mernov GmbH von der technischen Komplexität berichtet.

Deutscher Betreiber mit langer Geschichte

Das anbietende Unternehmen greift bereits auf viel Erfahrung im Bereich der terrestrischen Spielhallen zurück. So betreibt die Kling GmbH, die ihre Wurzeln in den 1950er Jahren im Gastronomiebetrieb hat, seit 1978 die Joker Spielhallen, von denen es mittlerweile über 165 Filialen gebe. An die dabei gewonnene Erfahrung wolle der Betreiber nun anknüpfen. So heißt es auf der Webseite der Kling GmbH:

„Durch unsere jahrelange Erfahrung wissen wir, welche Trends Erfolg versprechen und was unsere Spielhallen von anderen Anbietern abhebt. Das heißt, alle Elemente, die unsere Gäste an unseren Joker Spielhallen schätzen, ein angenehmes Ambiente und ein umfangreiches Spielesortiment, sollen sich auf der Seite widerspiegeln.“

Dabei werde der Spielerschutz auch online ernst genommen. Die Marke Jokerstar sei „Made in Germany“ und erfülle höchste Sicherheitsstandards.

Hinweis: Manche unserer Artikel enthalten Links zu kommerziellen Inhalten. Diese beeinflussen jedoch in keiner Weise die Meinung unserer Nachrichten-Redaktion. Unsere Nachrichten werden vollkommen unabhängig von kommerziellen Initiativen und von einem eigenständigen Redaktions-Team verfasst.