, April 5, 2019

Die World Poker Tour (WPT) wurde früher hauptsächlich in den USA veranstaltet. Mittlerweile ist diese Veranstaltung auf allen Kontinenten angekommen. Dies ist mitunter der Verdienst von Angelica Hael, Vice President des WPT Managements. Für diese Leistung wurde sie nun für die Auszeichnung als „Industry Person of the Year 2018“ der GPI Global Poker Awards nominiert.

 

Damit steht sie gemeinsam mit weiteren namhaften Anwärtern wie Ty Stewart von der WSOP, Cary Katz von Poker Central, Rob Yong von Dusk Till Dawn und ihrem Kollegen Matt Savage auf der Liste.

 

Als Hael von den Neuigkeiten erfuhr, befand sie sich gerade auf Hawaii, um ihren 10. Hochzeitstag zu feiern.

 

Sie kommentierte ihre Nominierung:

„Ich war total schockiert. Wenn ich mir die Liste ansehe – Savage, Ty, Rob, Carey – echt? Diese Leute sind die Größten der Branche. Es ist überwältigend, hier zusammen mit ihnen aufgeführt zu sein.“

Sie fügte hinzu, dass sie die Auszeichnung ihrer WPT Familie widmen werde, denn man könne einen derartigen Preis nicht allein gewinnen, sondern nur, wenn man von Menschen umgeben sei, die dazu bereit seien, alles zu geben.

 

Angelica Hael: eine beeindruckende Karriere 

Hael begann ihre Casino-Laufbahn als Dealerin im Crown Casino in Melbourne, Australien, um ihr Studium am Royal Melbourne Institute of Technology zu finanzieren.

 

Angelica Hael

Angelica Hael setzt sich für die WPT ein. (Bild: twitter.com)

Als der Poker-Gigant PartyPoker im Jahre 2005 die Aussie Millions sponserte, wurde Hael damit beauftragt, bei den Registrierungen, Buchungen und anderen Aufgaben zu helfen.

 

Da sie diese Aufgaben mit Bravour bewältigte, wurde ihr von PartyPoker eine Stelle als VIP Marketing and Player Development Managerin in Gibraltar, Spanien, angeboten.

 

Zwei Jahre lang organisierte sie große Events und konnte dabei sehr viel Erfahrung sammeln. Dann wollte sie nach Australien zurückkehren, um zu heiraten und eine Familie zu gründen.

 

Als sich Hael im Jahre 2010 intensiver der Familienplanung widmen wollte, wurde sie von Steve Heller, dem damaligen CEO der WPT, kontaktiert, um ihr die Chance zu bieten, die Leitung einer neuen Abteilung zu übernehmen.

 

Die Gelegenheit, etwas völlig Neues zu schaffen, konnte und wollte sie nicht verpassen. Dennoch blieb ihr genügend Raum für ihre Familie.

 

Sie sagte:

„Meine Jungs sind fünf und acht Jahre alt, aber die WPT war schon mein Baby, bevor sie kamen. Es ist eine andere Art von Liebe.“

Angelica Hael und der Wachstum der WPT

Nun ist Hael bereits neun Jahre aktiv an der Organisation der WPT Events [Seite auf Englisch] beteiligt. Als sie 2010 ihre Aufgaben übernahm, wurde die beliebte Turnierserie in vier Ländern auf drei Kontinenten veranstaltet.

 

Hael sagte damals, dass sie sich zwar World Poker Tour nannten, aber nur auf drei Kontinenten präsent seien. Das sei nicht in Ordnung.

 

Daraufhin begann sie, sich dafür einzusetzen, die Marke wirklich auf der ganzen Welt zu verbreiten. Die Managerin sagte, dass die Antarktis wohl der einzige Kontinent sei, wo sie noch nicht präsent seien.

 

Mehr Frauen an die Pokertische

Unter den 100 Top Gewinnern großer Turniere im Jahre 2018 waren nur drei Frauen vertreten: Kuo, Maria Lampropoulos und Kristen Bicknell. Nur drei Frauen von insgesamt 100 Pokerspielern schafften es, die höchsten Gewinne zu generieren.

 

Angelica Hael setzt sich bereits seit dem letzten Jahr mit ihrer Women in Poker-Initiative dafür ein, mehr Frauen zu motivieren, sich an die Spieltische zu setzen. Im August 2018 veranstaltete sie erstmalig das WPT Women Poker Summit im Bike Casino in Las Vegas.

 

Frau, Spielkarten

Hael motiviert Frauen, mehr Poker zu spielen. (Bild: pixabay.com)

Heute, sieben Monate später, kann die WPT bereits erste Fortschritte verzeichnen. So wurden Partner gefunden, die spezielle Veranstaltungen anbieten, die mehr Frauen zum Spielen motivieren sollen.

 

Dazu gehören beispielsweise Events wie „Learn WPT and Play“ oder „Brunch and Learn“, bei denen sich die Frauen wohlfühlten und in einer sicheren Umgebung lernen konnten.

 

Im Rahmen von günstigen Turnieren und speziellen Ladies Events konnten sie das neu erworbene Können auf die Probe stellen.

 

Mit Haels Initiative ist bereits ein guter Anfang gemacht. Sie hofft darauf, dass sich in den kommenden Jahren noch mehr Frauen für dieses faszinierende Kartenspiel begeistern werden.

Similar Guides On This Topic