, 26.09.2020

In der Glücksspielbranche deutet sich eine Übernahmeschlacht an. Am Freitag wurde bekannt, dass die Investmentfirma Apollo Global und der Casino-Konzern Caesars Entertainment den britischen Sportwettenanbieter William Hill kaufen möchten.

 

Zuerst hatte der Finanznachrichtendienst Bloomberg davon berichtet, dass Apollo Global bereits am 27. August wegen einer etwaigen Übernahme auf die britischen Buchmacher zugegangen sei. Allerdings habe Caesars inzwischen reagiert und ebenfalls Interesse am Kauf des Sportwettenanbieters bekundet.

 

Kurz darauf bestätigte William Hill auf seiner Webseite [Seite auf Englisch] die Übernahmeofferten:

Nach einem ersten schriftlichen Angebot von Apollo vom 27. August 2020 erhielt William Hill ein weiteres Angebot von Apollo sowie Angebote von Caesars.

Man führe nun Gespräche mit beiden Parteien, so William Hill. Noch sei nicht klar, ob diese dazu führten, dass es letztendlich zu einem finalen Kaufangebot komme.

 

William Hill und Caesars bereits Kooperationspartner

Die Chancen auf eine Einigung könnten insbesondere bei Caesars gut stehen, schließlich arbeiten beide Unternehmen bereits zusammen. So hält der amerikanische Casino-Betreiber seit einigen Wochen 20 % der Anteile am US-Geschäft von William Hill.

 

Zudem vereinbarten die beiden Glücksspielfirmen erst Anfang September eine engere Zusammenarbeit. Durch die Kooperation wollte der Buchmacher seine Ambitionen im Wettgeschäft in den Vereinigten Staaten untermauern. Nun könnte es sein, dass dies künftig unter einem Konzerndach mit Caesars geschieht.

Sicher ist bereits jetzt, dass eine mögliche Übernahme für den Käufer zu einem milliardenscheren Unterfangen wird. 2019 erwirtschaftete William Hill einen Umsatz in Höhe von 1,72 Mrd. Euro. Am Freitagmorgen lag der Börsenwert des Unternehmens bei über 3,5 Mrd. Euro.

An der Börse reagierten die Händler euphorisch auf die Ankündigung. Kurz nach ihrer Bekanntgabe schoss der Kurs von William Hill um über 30 % in die Höhe, obwohl noch keine finanziellen Details über eine etwaige Übernahme durch einen der beiden Bieter bekannt wurden.

 

Apollo Global und Caesars Entertainment haben nun bis zum 23. Oktober Zeit, eine feste Absichtserklärung zum Kauf von William Hill abzugeben. Spätestens dann wird sich herausstellen, ob es mittelfristig zu einer neuen Mega-Fusion in der Glücksspielbranche kommt.