, June 15, 2018

Pokerspieler Arne Kern im Turnier

Arne Kern hat bei der WSOP über 1 Million US-Dollar gewonnen. (Bild: twitter.com)

 

Unter dem vielversprechenden Titel „Millionaire Maker“ fand diese Woche das Event #21 der diesjährigen World Series of Poker in Las Vegas statt. Durchgesetzt hat sich der deutsche Pokerspieler Arne Kern. Der 26-Jährige sorgt damit für eine der großen Überraschungen der WSOP, denn vor seinem fulminanten Sieg war der neue Shootingstar kaum in der Szene bekannt.

 

1,2 Millionen Preisgeld und das erste goldene Bracelet

Insgesamt traten 7.361 zum $1,500 No-Limit Hold’em Millionaire Maker Event bei der WSOP 2018 an. Das Buy-in betrug 1.500 US-Dollar und der erste Platz war mit einem garantierten Preisgeld von 1 Million US-Dollar dotiert.

 

Arne Kerns exakte Gewinnsumme beläuft sich sogar auf 1.173.223 US-Dollar. Weit abgeschlagen auf dem zweiten Platz folgt der Brite Sam Razavi, der mit 724.756 Dollar die Tische verlässt. Den dritten Rang belegt der Weltmeister von 2015 Joe McKeehen.

 

Als zweitbester Deutscher hinter Arne Kern schloss Manig Loeser das Turnier auf Platz 17 ab. Dafür erhielt immerhin noch 51.188 US-Dollar. Die finale Tabelle sah schließlich wie folgt aus:

Arne Kern (GER): 173.223 $

 

Sam Razavi (UK): 724.756 $

 

Joe McKeehen (USA): 538.276 $

 

Michael Souza (USA): 402.614 $

 

Justin Liberto (USA): 303.294 $

 

Manuel Ruivo (Portugal): 230.120 $

 

Barny Boatman (UK): 175.865 $

 

Ralph Massey (USA): 135.383 $

 

Sean Marshall (USA): 104.987 $

Für Arne Kern ist sein Sieg der dritte Geldrang überhaupt bei einer WSOP und sein erstes goldenes Bracelet. Bevor seinem Überraschungserfolg beliefen sich seine Live-Gewinne lediglich auf überschaubare 50.000 US-Dollar [Seite auf Englisch], die er seit seinem ersten Live-Turnier 2014 angehäuft hatte.

 

Bei seinem Gewinn handelt es sich um die bis dato größte Auszahlung der diesjährigen WSOP.

 

Arne Kern ist noch Student

Das Turnier hatte bereits am 9. Juni begonnen und war bis zum 13. Juni geplant. Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes wurde jedoch sogar noch einen Tag länger gespielt, sodass der Gesamtsieger Arne Kern erst gestern feststand.

 

Der 26-Jährige ist Student. Neben seinem Studium ist er seit ca. 5 Jahren als Pokerspieler aktiv. Nach seinem jüngsten Erfolg, sei er nun umso mehr unentschlossen, welche Richtung er nun einschlagen wolle, so der frischgebackene Bracelet-Besitzer.

 

Aufgerollt hat er das Feld von hinten und hielt sich mit kleinen Stacks eher im Hintergrund bis die meisten seiner Rivalen schon ausgeschieden waren. Gegen Ende erhöhte der das Tempo und forderte seine Mitspieler vermehrt heraus.

 

Der Final Table

Joe McKeehen bei einem Turnier

Joe McKeehen bei einem Turnier (Bild: wikipedia.org)

Am Final Table nahmen die verbliebenen zehn Spieler Platz. Chipleader war Joe McKeehen, während Kern als Shortstack in die Endphase des Turniers eintrat.

 

Chad Hahn verabschiedete sich schnell, als er mit J-10 gegen das Vierer Pocket von McKeehen verlor. Auch Barny Boatman musste den Tisch verlassen, als sein Buben Paar von Marshalls Fünfer Pockets geschlagen wurden.

 

Kern hingegen wählte eine tighte Spielweise und wartete geduldig auf seinen Spot. Er konnte mit K-10 in Pik mit einem Flush Souzas A-J offsuite schlagen. Souza konnte sich dann mit A-A gegen Masseys A-Q verdoppeln.

 

Nach etwa 100 Händen befanden sich nur noch die drei Spieler McKeehen, Razavi und Kern am Tisch. McKeehen ging All-in mit K-K, der Call kam von Razavi mit A-8. Dieser traf sein Ass am Board. Als Shortstack schob McKeehen seine verbliebenen Chips mit Q-3 in die Tischmitte, der Call kam von Kern mit J-9. Das Board brachte 9-7-5-A-2 und damit die Niederlage von McKeehen.

 

Das Heads-up Kern vs. Razavi

Kern startete mit einem kleinen Vorsprung ins Heads-up, übernahm jedoch schnell die Führung. Durch einen fehlgeschlagenen Bluff lief Kern Gefahr, das Turnier gegen Razavi zu verlieren, doch nach einem All-in mit A-8 gegen Razavis A-4 gewann er wieder einen Vorsprung, den er sich nicht wieder aus der Hand nehmen ließ.

 

Schließlich stellte Kern 4-2 suited in die Mitte, Razavi callte mit A-J. Das Board zeigte 8-3-3-5-4 und brachte den Sieg des $1,500 No-Limit Hold’em Millionaire Maker Events für Kern.

 

Johannes Becker holt erstes deutsches Bracelet beim Mixed Triple Draw Lowball

Pokerspieler Johannes Becker

Pokerspieler Johannes Becker (Bild: wsop.com)

Der erste deutsche Spieler, der dieses Jahr ein Bracelet für die deutsche Delegation holte, war Johannes Becker. Der 27-Jährige holte sich am 4. Juni den Sieg beim Event #8, dem 2.500 $ Mixed Triple Draw Lowball.

 

Neben einem Preisgeld in Höhe von 180.455 US-Dollar erhielt auch er das erste Bracelet seiner Karriere. Damit beläuft sich die Live-Ausbeute des gebürtigen Kölners nun auf insgesamt über 2 Millionen Dollar.

 

Die beste deutsche Platzierung bei den High Rollern holte indes Andreas Eiler. Bei Event #5, dem 100.000 $ No-Limit Hold’em High Roller, das ebenfalls am 4. Juni seinen Finaltag hatte, erreichte der ehemalige Fußballer den 4. Platz und erhielt dafür ein Preisgeld in Höhe von 888.793 US-Dollar.

 

Auf den Rängen 9, 11 und 16 folgten die deutschen Superstars Fedor Holz, Christoph Vogelsang und Steffen Sontheimer.