Donnerstag, 30. Juni 2022

Asian Poker Tour verkauft: Neuer Besitzer plant internationale Events

Karten, APT Logo Asian Poker Tour soll international ausgeweitet werden. (Bild: pixabay.com, APT)

Asian Poker Tour Limited hat die Turnierserie Asian Poker Tour (APT) an das neu gegründete Unternehmen APT Events Private Limited zu einem nicht genannten Preis verkauft. Dies gab die APT am Mittwoch in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekannt.

Grund für den Wechsel des Eigentümers sei das Bestreben, die Reichweite der im Jahre 2008 gegründeten Turnierserie auch jenseits des asiatisch-pazifischen Raums zu erweitern.

Bisher führte die APT vornehmlich in Länder wie die Philippinen, Hongkong, Macau, Japan, Südkorea, Kambodscha, Singapur und Indien. Es gab aber auch einige Gastspiele in Tschechien, Australien und Großbritannien.

Die APT hat seit der Durchführung des ersten Turniers im Mai 2008 in Manila mehr als 100 Veranstaltungen organisiert. Insgesamt wurden dabei mehr als 100 Mio. USD an Preisgeldern vergeben.

Beginn einer neuen Ära auf internationalem Poker-Parkett

Jeff Mann, der bisherige CEO der APT, erläuterte, dass das Management bereits seit einiger Zeit versuche, die APT an eine Organisation weiterzugeben, die die Tour auf die nächste Stufe heben könne.

Mann erläuterte:

Bei einer so langen und reichen Tradition war es von größter Bedeutung, dass jede Partnerschaft oder jeder Verkauf nur an eine Organisation ging, die mit der gleichen Leidenschaft und dem gleichen Engagement die Asian Poker Tour weiter entwickelt, wie wir es uns immer vorgestellt haben. Ehrlich gesagt bin ich begeistert von dem, was die Zukunft für APT bereithält.

Auf welche Märkte die neuen Eigentümer expandieren wollen, wurde in der Mitteilung noch nicht enthüllt. Doch laut dem malaysischen Poker Pro Michael Soyza, Partner des neuen Besitzers APT Events Private Limited, werde der Deal eine „neue Ära“ für die APT einläuten.

Frauen

Die Asian Poker Tour ist bald auch international vertreten. (theasianpokertour.com)

Erste Hinweise darauf, wie die APT künftig aussehen wird, könnte die Partnerschaft zwischen der APT und dem Online-Poker-Anbieter GGPoker aufzeigen. Als während der Corona-Pandemie keine Live-Veranstaltungen stattfinden konnten, hat sich die APT mit GGPoker zusammengeschlossen, um die erste Online-APT zu veranstalten.

Erstmals hatten auch nicht-asiatische Spieler einen leichteren Zugang zu den APT-Events. Nun dürften die neuen Betreiber mit einer Reihe von Live-Events nachziehen.

Der Zeitpunkt für Expansionspläne scheint mehr als günstig. Seit der Aufhebung der Corona-Restriktionen verzeichnet die Live-Turnierszene auf Veranstaltungen wie der EPT, WPT und WSOPC Rekordteilnahmezahlen. Auch die diese Woche gestartete World Series of Poker 2022 (WSOP) erwartet rege Beteiligung.