, 28.04.2020

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA), einer der größten Branchenverbände der Automatenwirtschaft in Deutschland, hat am Montag einen Ratgeber veröffentlicht, der Mitgliedern nützliche Tipps zu Hygienemaßnahmen in Spielhallen geben soll.

 

Das Material enthält Arbeitsanweisungen für Angestellte, Hygienekonzepte und weitere Informationen, die den Spielhallenbetreibern dabei helfen sollen, nach den Lockerungen der Corona-Restriktionen einen geordneten Weg in den Normalbetrieb zurückzufinden.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten ab Mitte März in vielen Bundesländern die Spielhallen, Casinos und Wettbüros schließen. Eilanträge von Spielhallenbetreibern gegen die Entscheidungen der Länder und Kommunen sind wiederholt vor Gericht gescheitert. Jüngst hatten zwei Unternehmen in Nordrhein-Westfalen geltend gemacht, die Betriebsschließungen verstießen gegen das Grundrecht auf Berufsfreiheit. Das zuständige Oberverwaltungsgericht entschied allerdings, dass dieses hinter den Schutz des Lebens zurücktreten müsse.

Wie das Branchenmagazin games & business berichtet, handele es sich bei den Ratschlägen nicht um verbindliche Maßnahmen. BA-Geschäftsführerin Simone Storch betonte, dass es eine vollständige Übersicht nicht geben könne, da die Regelungen „in jeder Region“ anders seien.

 

Welche Tipps gibt der BA seinen Mitgliedern?

 

Die speziellen Hygienemaßnahmen, die der BA vorschlägt, betreffen diverse Bereiche des täglichen Geschäfts. So sollen Kunden schon durch Außendarstellungen darauf aufmerksam gemacht werden, nicht mit Erkältungssymptomen in die Spielhalle einzutreten.

 

Besondere Hygienevorkehrungen sollen aber auch Mitarbeiter beachten. Bezüglich ihres Auftretens wird geraten:

„Der Mitarbeiter wählt seine Frisur so, dass keine störenden Haarsträhnen ins Gesicht fallen, so dass er nicht zum „ins Gesicht fassen“ verleitet wird.“

Zum Schutz der Angestellten wird außerdem die Bereitstellung von Mundschutz, Handschuhen, Desinfektionsmitteln und Reinigungsutensilien empfohlen.

 

In der Spielhalle, so die BA weiter, seien Plexiglaswände am Tresen mit „kleinen Durchreichöffnungen zum Austausch des Bargeldes“ anzubringen. Barrieren und Abstandhalter schützten die Spieler davor, zu nah miteinander in Kontakt zu geraten.

 

Wann und wie die neuen Hygienemaßnahmen zum Einsatz kommen könnten, wird sich zeigen, wenn die Spielhallen wiedereröffnen dürfen. Über Wiedereröffnungstermine in den Ländern könnte schon in den kommenden Wochen entschieden werden.

Similar Guides On This Topic