, 20.11.2020

Der US-amerikanische Glücksspielanbieter Bally’s Corporation hat am Donnerstag bekanntgegeben, die Sportwetten-Plattform Bet.Works für 125 Mio. USD zu übernehmen. Nach Angaben des Betreibers von Casinos und Online-Glücksspiel hätten sich beide Parteien auf einen Kaufvertrag geeinigt.

 

Durch den Kauf erhalte Bally’s Zugang zu Bet.Works’ hochentwickelter Wett-Technologie sowie das umfangreiche Know-how in Marketing, Kundenservice und Risikomanagement. Bet.Works’ Präsenz in den US-Bundesstaaten New Jersey, Iowa, Indiana und Colorado sei ein wichtiger Baustein bei der Verwirklichung von Bally’s Strategie hin zu einem integrierten Sportwetten- und iGaming-Konzern.

 

Bally’s Vorstandschef Soo Kim betonte die Bedeutung des Kaufs:

Durch die Kombination unserer wachsenden nationalen Präsenz von Casinos, der kürzlich erworbenen Marke Bally’s und von Bet.Works (…) haben wir uns in nur wenigen Jahren von einem regionalen Casino-Betreiber zum ersten US-amerikanischen Gaming-Unternehmen entwickelt, das seinen Kunden einen Omni-Channel-Ansatz bietet, bei dem das Beste aus unseren physischen Ressourcen mit einem überlegenen Online-Erlebnis kombiniert wird.

Auf dem Weg zu alter Größe?

Der Kauf von Bet.Works ist nur ein weiterer Schritt in Bally’s Expansionsstrategie. Erst im Oktober hatte das Unternehmen die seit 1932 existierenden Namensrechte an Bally’s von Caesars Entertainment erworben. Medienberichten zufolge ließ sich der Konzern den Deal 20 Mio. USD kosten.

 

Zudem wurde das Management um Kim, Besitzer des Hedge Funds Standard General [Seite auf Englisch], in diesem Jahr bei der Übernahme mehrerer Casinos aktiv. So erwarb Bally’s im März das Bally’s Atlantic City Hotel & Casino. Weitere Objekte auf der Einkaufsliste waren das Eldorado’s bei Los Angeles, das Montbleu in Lake Tahoe sowie das Jumer’s Casino & Hotel in Rock Island, Illinois.

Bei dem millionenschweren Deal wird nicht nur Bargeld fließen. Bally’s habe sich mit Bet.Works darauf geeignet, 50 % des Kaufpreises in Form von Aktien zu bezahlen. Die Aktionäre des Sportwettenanbieters hätten einem entsprechenden Vorschlag bereits zugestimmt und sich bereit erklärt, die neu erhaltenen Anteile mindestens ein Jahr lang zu halten.

Der eingeschlagene Wachstumspfad werde durch die Akquise von Bet.Works erfolgreich weitergeführt, so Kim, da Bally’s mit seinem Angebot an Online-Glücksspiel, Sportwetten und standortbasierten Casinos sämtliche Glücksspiel-Geschäftsbereiche unter einem Dach vereine.

 

Es sei geplant, das Bet.Works-Angebot zeitnah in den 14 Bally’s-Casinos einzuführen. Als Termin für die vollständige Integration des Wettanbieters peile das Management das erste Quartal des kommenden Jahres an.

Similar Guides On This Topic