, 22.04.2020

Dave Portnoy, Gründer des Sport-Entertainment-Portals Barstool Sports, hat sich als Aktienhändler an der Börse versucht und weit über eine halbe Million US-Dollar verloren.

 

Wie Business Insider berichtet, sei Portnoy wegen der Absage von Sportwetten auf den Handel mit Wertpapieren umgestiegen und habe dabei in nur wenigen Tagen 647.000 US-Dollar verloren.

Der Sportwetten-Enthusiast hatte seine Radiosendung „Picks Central“, in der er Tipps zu Gewinnquoten in US-amerikanischen Sportligen gibt, vor kurzem sogar in „Stocks Central“ umbenannt und seine Börsenhandelsergebnisse auf Twitter live übertragen.

Wenig Analyse, viel Glücksspiel

 

Dass Gewinnen und Verlieren nah beieinander liegen, weiß Portney aus der Sportwetten-Praxis. In Barstool Sports-Videos zeigt sich der Unternehmer häufig bei spektakulären Wetten, bei denen es nicht selten um Zehntausende US-Dollar geht.

 

Dass sich sein Börsen-Startkapital von 3 Millionen US-Dollar im Aktienhandel allerdings so schnell verflüchtigen würde, dachte wohl auch Portnoy nicht, der das Steigen und Fallen eines Kurses häufig mit emotionalen Ausbrüchen begleitet (Link auf Englisch).

 

Wie er Business Insider sagte, habe er vor dem Einstieg an der Börse wenig über den Wertpapierhandel gewusst, sondern sich von Hollywoodfilmen inspirieren lassen:

„Ich mochte die Filme „Wall Street“ und „Wolf of Wall Street“ und all diese Sachen genauso wie jeder andere. Es habe mich schon immer dafür interessiert, fast so, wie die Mafia jemanden interessieren könnte. Du siehst dir die Filme an. Du bist nicht drin. So habe ich mir die Wall Street vorgestellt.“

Portnoy wettet im großen Stil

 

Obgleich Portnoy einräumt, nicht viel über Anlagestrategien zu wissen, wettet er an der Börse groß. Allein mit dem Handel der Aktie des US-Flugzeugbauers Boeing verlor Portnoy etwa zwei Millionen US-Dollar. Verluste, die er durch andere Aktien in seinem Portfolio schmälern konnte.

 

Grund zur Sorge, dass der Barstool Sports-Boss mittelos aus der Corona-Isolation zurückkehren könnte, müssen seine Fans allerdings nicht haben.

 

Sein Börsen-Live-Stream wird durch Werbung finanziert. Zudem hat die Glücksspielfirma Penn National im Januar die Mehrheit der Anteile an Barstool Sports gekauft und Portnoy damit zu einem reichen Mann gemacht. Der Wert des Unternehmens wurde im Zuge der Übernahme auf 450 Millionen US-Dollar geschätzt.

Similar Guides On This Topic