, October 16, 2019

Seit gestern findet auf der Insel Malta die Pokerturnierserie „Battle of Malta“ statt.

 

Patrik Antonius im Jahre 2008

Patrik Antonius ist Stargast des Turniers. (Quelle: Patrik Antonius bei der EPT Monte-Carlo 2008 by Euipo Unibet, licensed under CC BY 2.0)

Das größte Poker-Event des Mittelmeerstaats wird vom 15. bis zum 22. Oktober 2019 im InterContinental Hotel in St. Julians veranstaltet.

 

Gastgeber ist auch in diesem Jahr das Casino Malta der estnischen Olympic Entertainment Group.

 

Nachdem am Dienstag bereits das erste Satellite Turnier für das Battle of Malta-Main Event (Buy-in: 555 Euro) beendet wurde, startet heute der Tag 1A des No-Limit Hold`em-Turniers.

 

Um den garantierten Gesamtpreispool von 1 Million Euro werden vom 16. bis zum 22. Oktober 2019 nicht nur Tausende Amateure spielen, sondern auch einige bekannte Profizocker. Zu den angereisten Zunftvertretern gehört unter anderem Patrik Antonius (38). Der finnische High Stakes-Spieler wird im Rahmen des Battle of Malta den „Patrik Antonius Poker Challenge Pop-up Cup“ ausrichten.

 

Die Veranstalter haben für das siebentägige Poker-Event insgesamt 35 Turniere mit Buy-ins zwischen 60 und 5.300 Euro geplant.

Die Turnier-Highlights der Battle of Malta-Pokerturnierserie

 

16. Oktober 2019 – Battle of Malta-Main Event Day 1A – Buy-in: 555 Euro

16. Oktober 2019 – Mega High Stack Day 1 – Buy-in: 5.300 Euro

18. Oktober 2019 – Patrik Antonius Poker Challenge Pop-up Cup – Buy-in: 300 Euro

20. Oktober 2019 – High Roller Day 1 – Buy-in: 1.320 Euro

Die Schlacht um Malta beginnt

 

Den Auftakt bildet in diesem Jahr das vielbeachtete Battle of Malta-Main Event. Bereits im Jahre 2018 registrierten sich 3.816 Teilnehmer für das Pokerturnier und generierten einen Gesamtpreispool von 1.850.760 Euro.

 

Dass die Spielerzahlen und Preisgelder beim diesjährigen Event noch höher ausfallen werden, ist nicht ausgeschlossen. In der Vorbereitungsphase sind die Organisatoren wichtige Kooperationen mit Online-Pokerräumen und landbasierten Turnierveranstaltern eingegangen.

 

So konnten sich Pokerspieler über Partnerseiten wie 888poker und MPN Poker Tour für das Battle of Malta-Main Event qualifizieren.

 

Vor dem Start des Main Events hat Veranstaltungsorganisatorin Diane Fenech auch für 2019 Rekordzahlen prognostiziert:

„Letztes Jahr wurde die Veranstaltung zum ersten Mal vom Casino Malta ausgerichtet. Der Erfolg hat uns umgehauen. Wir haben das Teilnehmerfeld fast verdoppelt und den garantierten Preispool von 1 Million Euro massiv überschritten. Das Battle of Malta ist ein einzigartiges Event mit einer ganz besonderen Atmosphäre in einer fantastischen Lokation. (…) Wir hoffen, erneut Rekorde aufstellen zu können und freuen uns darauf, Tausende von Spielern zum diesjährigen Turnier begrüßen zu können.“

Die Struktur des Main Events

 

Die Spieler, die die Reise nach Malta auf sich genommen haben, können an fünf Starttagen in das Battle of Malta-Main Event einsteigen. Jeder Teilnehmer wird mit 25.000 Chips in die Veranstaltung gehen und kann von unbegrenzten Re-Entries Gebrauch machen. Vierzigminütige Blind-Level offerieren zu Beginn des Events ausreichend Zeit, um die eigene Spielstrategie dem Niveau am Tisch anpassen zu können.

 

Promo-Anzeige für das Battle of Malta

Das Battle of Malta ist das größte Pokerturnier der Insel. (Quelle: Battle of Malta’s official promo 2016 by Azzopdan, licensed under CC BY-SA 4.0)

Wer die ersten Starttage überlebt hat, kann vom 20. Oktober bis zu 22. Oktober 2019 sogar von einer noch langsameren Struktur profitieren. In den letzten drei Turniertagen werden die Blind-Level auf eine Dauer von 60 Minuten ausgedehnt werden.

 

Diese Zeit werden all diejenigen Spieler brauchen, die vor Ort am iPhone-Gewinnspiel des Online-Pokerraums 888poker teilnehmen wollen. Das Unternehmen verspricht dem ersten Turnierteilnehmer, der ein Royal Flush in Spades trifft, ein kostenloses iPhone 11.

 

Um eine realistische Chance auf den Gewinn zu haben, müssten die Spieler beim Battle of Malta-Main Event allerdings eine sagenhafte Anzahl an Pokerhänden spielen. Immerhin beträgt die Wahrscheinlichkeit auf ein Royal Flush lediglich 1 zu 649.739.

 

Eine Turnierserie schlägt Wellen

 

Obgleich das Battle of Malta größenmäßig nicht mit anderen Pokerturnierserien wie der WSOP Europe oder der World Series of Poker in Las Vegas vergleichbar ist, hat sich die Veranstaltung bei Spielern durchgesetzt. Anteil daran haben womöglich die niedrigen Buy-ins, die vielen Amateuren die Teilnahme ermöglichen.

 

Kaum überraschend ist daher auch das große Medieninteresse. Pünktlich zum Start des Events haben sich zahlreiche Pressevertreter angekündigt, um über das Battle of Malta zu berichten. Wer live verfolgen will, wie Profis und Amateure in die Schlacht um Malta gehen, kann das Pokerturnier über den offiziellen Stream (Link auf Englisch) verfolgen.