, 14.10.2019

Seit Sonntag findet im deutsch-tschechischen Grenzort Rozvadov die „World Series of Poker Europe 2019“ (WSOPE) statt. Der Europa-Ableger der World Series of Poker in Las Vegas, bei dem in diesem Jahr 15 Bracelets vergeben werden, gilt als renommierteste Poker-Veranstaltungsreihe außerhalb der USA.

 

Schon zum dritten Mal in Folge wird das Event im King`s Resort veranstaltet. Mit einem Gesamtpreispool von über 22 Millionen Euro und zahlreichen Highstakes-Cash-Games, die den Turnierplan ergänzen, haben die Organisatoren um Casino-Besitzer Leon Tsoukernik (45) die WSOPE zum Pflichttermin im diesjährigen Poker-Kalender gemacht.

 

Bereits vor dem gestrigen Auftakt sind einige der ganz großen Namen der Poker-Welt in der tschechischen 735-Seelen-Gemeinde eingetroffen, darunter der kanadische Poker-Promi Daniel Negreanu (45) und der 15-fache WSOP-Bracelet-Gewinner Phil Hellmuth (55).

Die wichtigsten Fakten zur WSOPE 2019 im Überblick

Die 15 offiziellen Events der WSOPE 2019 werden vom 13.Oktober bis zum 04. November 2019 ausgetragen. Die Turnier-Buy-ins reichen dabei von 350 Euro bis zu 250.000 Euro.

 

Highlight ist das WSOPE Main Event, welches am 25. Oktober 2019 beginnen wird. Für die Hauptveranstaltung mit einem garantierten Preispool von 5 Millionen Euro wird eine Startgebühr in Höhe von 10.350 Euro veranschlagt. Nachdem sich im letzten Jahr mehr als 6.000 Spieler für die WSOPE registrierten, erwarten die Veranstalter für 2019 einen weiteren Anstieg der Teilnehmerzahlen.

Negreanu und Hellmuth reisen mit Stil

 

Wer erfahren wollte, wie echte High-Roller zur WSOPE reisen, bekam am Wochenende auf den Social-Media-Kanälen von Phil Hellmuth (Link auf Englisch) und Daniel Negreanu einen eindrucksvollen Einblick.

 

Phil Hellmuth an einem Pokertisch

Phil Hellmuth reiste mit der Verwandtschaft an. (Quelle: Phil Hellmuth in 2008 World Series of Poker by Flipchip, licensed under CC BY-SA 3.0)

Negreanu, der bisher mehr als 41 Millionen US-Dollar bei Pokerturnieren gewonnen hat, traf am Samstag mit seiner Frau Amanda in Rozvadov ein.

 

Das Paar war von Las Vegas über London in das tschechische Dorf gereist und landete standesgemäß mit dem Helikopter vor dem King`s Resort.

 

Ähnlich stilvoll gestaltete sich die Anreise von Poker-Millionär Phil Hellmuth. Er war 1.Klasse von San Francisco über München nach Rozvadov gereist. Mit im Gepäck: Seine kleine Schwester Kerry und die beiden Neffen Gino und Giorgio. Wie Negreanu bekam auch Hellmuth im King`s Resort eine eigene Suite, die extra auf seinen Namen umgetauft wurde.

 

Der „Poker Brat“, der gerne mit seinen Gewinnen kokettiert, ließ es sich außerdem nicht nehmen, sich beim Kaviar-Essen mit Casino-Boss Leon Tsoukernik ablichten zu lassen.

 

Viele weitere renommierte Pros werden in den nächsten Tagen in Rozvadov erwartet. Zur illustren Riege gehört unter anderem der zweimalige WSOP-Bracelet-Gewinner David „ODB“ Baker (47), der bereits in diesem Sommer ein goldenes Armband bei der World Series of Poker in Las Vegas gewinnen konnte. Unter den bekannten deutschen WSOPE-Teilnehmern werden Rainer Kempe (30) und Philipp Gruissem (32) sein.

 

Exklusivität ist Trumpf

 

Da das Örtchen Rozvadov aufgrund seiner Lage und Größe womöglich nicht die Reize ausstrahlt, die Profispieler von Zocker-Metropolen wie Las Vegas und Macau kennen, legen die Verantwortlichen der WSOPE vor allem auf ein hohes Maß an Professionalität und Exklusivität wert.

 

Anders könnte es schwierig sein, gutbetuchte Spieler nach Rozvadov zu locken. Aus diesem Grund veranstalten Leon Tsoukernik und sein Team mehr Turniere als noch im letzten Jahr. Im Interview vor Beginn der WSOPE sagte der Poker-Fan und Unternehmer:

„Wir haben das Feedback gehört und freuen uns, einige Mixed-Games und größere Buy-in-Turniere hinzuzufügen, um mehr Spielern einen Anreiz zur Reise geben zu können. (…). Nachdem ich kürzlich einige große Events hier im King’s ausgerichtet hatte, bestanden die Spieler darauf, dass sie zur WSOP Europe zurückkehren würden, wenn wir ein paar zusätzliche Turniere hinzufügen. Das haben wir jetzt getan und freuen uns, sie mit diesem überarbeiteten WSOP Europe-Zeitplan im Oktober begrüßen zu dürfen.“

WSOPE Opener bereits im vollen Gang

 

Während es für die High Roller ab Mittwoch beim WSOPE 250K Super High Roller-Event spannend werden dürfte, ist bereits gestern der WSOPE Opener mit einem Buy-in in Höhe von 350 Euro gestartet. Beim ersten Bracelet-Event liegt derzeit Renat Bohdanov aus der Ukraine mit 525.000 Chips auf dem 1. Platz. Er ist der wahrscheinlichste Kandidat für das erste Bracelet der WSOPE 2019.

Similar Guides On This Topic