, 03.07.2020

Der britische Glücksspielverband (Betting and Gaming Council, BGC) hat das Parlament erneut um grünes Licht gebeten, damit Casinos und Spielhallen schnellstmöglich wiedereröffnen können.

 

Wie der Verband Mitte der Woche in einem Statement dargelegt hat [Seite auf Englisch], seien Tausende von Arbeitsplätzen in Gefahr, wenn die landbasierten Glücksspielstätten nicht innerhalb der nächsten Wochen wieder öffnen dürften.

 

Für den BGC sei es unverständlich, warum die Casinos von der nächsten Wiedereröffnungsphase am 4. Juli ausgeschlossen worden seien, obwohl diese detaillierte und gewissenhafte Hygienekonzepte entwickelt hätten.

 

So dürfen in England ab diesem Samstag beispielsweise die Friseure, Museen sowie Restaurants, Pubs und Bars ihre Türen wieder für Kunden und Gäste öffnen.

 

Der Geschäftsführer des BGC, Michael Dugher, hoffe daher, dass die Regierung ihre Entscheidung noch einmal revidiere:

Wir waren natürlich enttäuscht über die Entscheidung der Regierung, die Casinos am 4. Juli nicht wieder öffnen zu lassen, aber ich möchte die Minister eindringlich bitten, sich die Anti-Corona-Maßnahmen der Casinos anzusehen, die Entscheidung, sie geschlossen zu lassen, noch einmal zu überdenken und die Casinos dann noch im Juli wieder sicher öffnen zu lassen.

Er führt fort, dass die Glücksspielbranche, ebenso wie andere Industriezweige, dringend ihren Teil dazu beitragen wollten, die Wirtschaft Großbritanniens wiederzubeleben.

 

Der Verlust tausender Arbeitsplätze sei weder für die Glücksspielbranche noch für die Gesamtwirtschaft tragbar und müsse daher unbedingt abgewendet werden.

 

Casinos längst in den Startlöchern

Dugher selbst habe einige Casinos besichtigt, darunter das Rialto Casino im Zentrum von London, um sich von den Hygiene- und Sicherheitskonzepten zu überzeugen. Nach eigener Aussage sei er von den intensiven Vorbereitungen „zutiefst beeindruckt“ gewesen.

Alle Casinos in England stellten bereits jetzt Folgendes bereit:

 

  • Bodenmarkierungen zur Einhaltung der Sicherheitsabstände
  • Plexiglasscheiben zwischen allen Spielgeräten und allen Sitzplätzen an Spieltischen
  • Frei verfügbare Handdesinfektionsmittel überall im Casino
  • Einweg-Spielkarten und Desinfektionsmittel für Chips

Das einzige, was den Casinos somit noch fehle, sei die Kundschaft. Sowohl die Inhaber der Spielstätten als auch der BGC seien zuversichtlich, dass bereits alles für eine sofortige sichere Wiedereröffnung bereitstehe.

 

Ob die Regierung dem Bitten der Branche jedoch nachgehen wird, bleibt vorerst abzuwarten.