, 15.07.2020

Der britische Glücksspielverband Betting and Gaming Council (BGC) hat am Wochenende ein Statement des General Managers des Grosvenor Casino in Birmingham, Matt Rutt, veröffentlicht. Der Manager beschreibt darin die Konsequenzen des Lockdowns für die Unternehmen in der Glücksspielbranche und die betroffenen Mitarbeiter.

 

Die Stellungnahme erfolgte, kurz nachdem die britische Regierung am 9. Juli beschlossen hatte, dass die Casinos in Großbritannien nicht von den Lockerungen profitieren könnten und weiterhin geschlossen bleiben müssten.

 

Rutt kritisierte, dass es auch keinen Hinweis auf Zeitpläne gebe. Das Schicksal eines wirtschaftlichen Sektors mit rund 14.000 Mitarbeitern bleibe damit ungewiss. Allein im Grosvenors Casino in Birmingham seien 73 Mitarbeiter betroffen.

Da die Wiedereröffnung der Casinos in Großbritannien derzeit nicht absehbar ist, musste auch die Triton London High-Stakes-Pokertour abgesagt werden. Damit fiel eine weitere große Poker-Veranstaltung den Beschränkungsmaßnahmen zum Opfer.

 

Das Festival war ursprünglich zwischen dem 29. Juli und dem 13. August vorgesehen. In einer Nachricht auf der Webseite von Triton sagten die Organisatoren, die Entscheidung zur Absage sei auf anhaltende Sicherheitsbedenken zurückzuführen.

Casinos unterstützen die Gemeinschaft

In seinem Statement [Seite auf Englisch] betonte Rutt, dass die letzten Monate eine große Herausforderung gewesen seien. Gleichzeitig sei er verwirrt darüber, dass andere Betriebe wie Wettbüros und Bingohallen hätten öffnen dürfen, nicht aber die Casinos.

 

Ungeachtet der Schwierigkeiten hätten sich Casino-Mitarbeiter an vorderster Front im Kampf gegen das Coronavirus eingesetzt. Rutt selbst habe sich bei den Rettungsdiensten des National Health Service NHS engagiert, indem er warme Mahlzeiten für schutzbedürftige Personen bereitgestellt habe.

 

Das Casino sei Teil der lokalen Gemeinschaft, der Lockdown habe daran nichts geändert. Vielmehr sei dies eine neue Möglichkeit gewesen, die Werte des Casinos zu repräsentieren.

 

Im letzten Monat hätten sich die Aktivitäten auf die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung der Spielstätte konzentriert.

 

Rutt erklärt:

Wir wissen, dass Kunden zu Recht erwarten, dass sie sich bei ihrer Rückkehr sicher fühlen, und wir haben die umfängliche Bereitstellung von Maßnahmen zur sozialen Distanzierung und Beschilderung sowie die Installation von Plexiglas-Trennwänden an Spieltischen, Spielautomaten und elektronischen Roulette-Terminals abgeschlossen. Händedesinfektionsmittel wurden geliefert und Schutzausrüstung für Kunden und Kollegen steht bereit. Wir haben neue Covid-sichere Maßnahmen für die Handhabung und Reinigung von Spielchips und -karten eingeführt.

Bezugnehmend auf die Aussagen Rutts erhöht der BGC den Druck auf die Regierung und verlangt erneut die Schaffung klarer Verhältnisse für den britischen Casino-Sektor und seine Mitarbeiter.

Similar Guides On This Topic