, 17.03.2020

Im Februar wurde bekannt, dass Sportwetten-Anbieter MoPlay insolvent sei und Spieler eventuell ihr Geld nicht erhalten würden. Nun soll MoPlay-Kunden per E-Mail mitgeteilt worden sein, dass der Buchmacher Betfred Teile der Kundendatenbank des MoPlay-Betreibers Addison Global erworben habe und die Einsätze aus offenen Wetten zurückzahlen werde.

 

Auszahlungen an Registrierung bei Betfred gebunden?

 

In der E-Mail, die die MoPlay-Kunden erhalten haben, soll es heißen, dass Addison Global und Betfred-Betreiber Petfre vereinbart hätten, Kunden mit Wohnsitz in Gibraltar und Irland erhielten die Möglichkeit, ihre Barguthaben von Betfred einlösen zu lassen.

Im Februar hatten die Glückspielbehörden in Großbritannien (Seite auf Englisch) und Gibralter dem Sportwetten-Anbieter MoPlay die Lizenz entzogen. Betreiber Addison Global meldete daraufhin Insolvenz an und MoPlay informierte seine Kunden darüber, dass sie von ihren Konten keine Gelder mehr abheben könnten und Einlagen möglicherweise nicht zurückgezahlt werden würden.

Ende Februar war Edgar Lavarello von PricewaterhouseCoopers Gibraltar als Insolvenzverwalter für Addison Global eingesetzt worden. Zu seinen Aufgaben habe gehört, die Kundendatenbank des Unternehmens zu versteigern, um so doch noch Auszahlungen zu ermöglichen. Zu den Unternehmen, die Interesse an den Kundendaten bekundeten, soll unter anderem der britische Buchmacher Star Sports gehört haben.

 

Offenbar ist nun Betfred als Gewinner aus der Versteigerung hervorgegangen und wird den MoPlay-Kunden entsprechend der getroffenen Vereinbarung ihre Einsätze zurückerstatten. Hierfür soll eine Registrierung bei Betfred erforderlich sein. Die Empfänger der E-Mail seien darauf hingewiesen worden, dass Betfred sich innerhalb der nächsten 72 Stunden zu diesem Zwecke mit ihnen in Verbindung setze.

 

MoPlay erklärte:

“Wir entschuldigen uns, dass es so lange gedauert hat, bis dieses Ergebnis für Sie erzielt wurde. Es war jedoch wichtig sicherzustellen, dass der Betreiber, mit dem wir die Vereinbarung getroffen haben, ein hohes Ansehen genießt und strenge Datenschutz- und Privatsphäre-Standards erfüllt.“

Betfred soll beabsichtigen, innerhalb der nächsten zwei Tage eine offizielle Erklärung zum Erwerb der MoPlay-Kundendatenbank abzugeben. Ob alle Betroffenen von der Vereinbarung profitieren und wann die Spieler ihr Geld erhalten könnten, ist bisher noch nicht bekannt.

Similar Guides On This Topic