Dienstag, 04. Oktober 2022

Buchmacher BoyleSports wird neuer Trikotsponsor von Coventry City FC

Stadion von Coventry City

Der irische Buchmacher BoyleSports sponsert ab der nächsten Saison den englischen Fußball-Zweitligisten Coventry City FC. Wie der Club am Donnerstag auf seiner Webseite [Link auf Englisch] bekanntgegeben hat, werde der Sportwettenanbieter für ein Jahr als Trikot-Sponsor der Mannschaft fungieren.

Obgleich die finanziellen Details zum Deal mit BoyleSports bislang nicht veröffentlicht worden sind, handele es sich um den „wertvollsten“ Sponsoring-Vertrag seit der Saison 2011/2012, so der Verein in einer Stellungnahme.

BoyleSports ist einer der größten Buchmacher Irlands. Das Sponsoring im britischen Fußball ist Teil einer Expansionsstrategie des Konzerns. Erst im vergangenen Jahr hat das Unternehmen 13 Wettbüros in den englischen Midlands gekauft. Mittlerweile betreibt BoyleSports bereits 19 Wettannahmestellen in der Region. Drei der Einrichtungen befinden sich in Coventry.

Sponsoring von besonderer Bedeutung

Besondere Bedeutung hat die Abmachung zwischen BoyleSports und Coventry City FC aufgrund des diesjährigen Vereinsaufstieges in die Sky Bet Championship, die zweite englische Spielklasse. In der höheren Liga benötigen Vereine gewöhnlich mehr Geld für Trainingsinfrastruktur und Transfers.

Diesen Umstand räumte auch Coventry City-CEO Dave Boddy ein:

„Wir freuen uns sehr, BoyleSports in Coventry City als neuen Trikotsponsor und Hauptklubpartner begrüßen zu dürfen. Dies ist ein bedeutender Deal für den Fußballverein und wird dem Club dringend benötigte und wichtige Einnahmen verschaffen, was dazu beiträgt, Mark Robins [Trainer von Coventry. Anm. d. Red.] und das Team bei der Vorbereitung auf die bevorstehende Meisterschaftssaison zu unterstützen.“

Dass die Debatte um das umstrittene Glücksspielsponsoring im britischen Profifußball auch bei den Vereinsfunktionären von Coventry City FC diskutiert wird, bestätigte Boddy. Gemeinsam mit der Liga wolle man der Verantwortung zum Schutz von Zuschauern und Vereinsmitgliedern nachkommen.

Der Klub arbeite eng mit BoyleSports zusammen um sicherzustellen, dass die „Werbung für Glücksspielprodukte in einer verantwortlichen“ Weise stattfinden werde. So solle die Werbung für den Buchmacher nicht auf Kindertrikots erscheinen. Werberegelungen bestimmen dies jedoch bereits seit Jahren.

Glücksspielsponsoring weiter in der Kritik

Dass englische Profivereine mit Glücksspielanbietern zusammenarbeiten, hat in den vergangenen Monaten für viel Kritik gesorgt. Die britische All Party Parliamentary Group on Gambling-Related Harm, eine Initiative zum Spielerschutz, hatte zuletzt ein Verbot von Glücksspielwerbung im professionellen Fußball gefordert.

In Wales hatte der Verein Swansea City am Mittwoch Konsequenzen gezogen und sein Engagement mit dem Sportwettenanbieter YoBet beendet. Nun könnten auch Kinder und Jugendliche bedenkenlos dieselben Trikots wie die Herrenmannschaft tragen, so der Verein auf seiner Webseite.