, 07.09.2020

Casinos, Spielhallen und andere Indoor-Vergnügungsstätten dürfen ab dem morgigen Dienstag in der nordenglischen Metropolregion Manchester ihren Betrieb wieder aufnehmen.

 

Diese Entscheidung fiel, nachdem die britische Regierung am 2. September in Teilen Englands einen erneuten Lockdown verhängt hatte, als neue COVID-19-Infektionen bekannt geworden waren.

 

Ausnahmen bildeten laut Telegraph [Seite auf Englisch] allerdings die Kleinstädte Trafford und Bolton. Nach Angaben von Gesundheitsminister Matt Hancock seien die Infektionsraten in diesen Gebieten erheblich angestiegen. Daher müssten Casinos, Konferenzzentren und andere Vergnügungsstätten weiterhin geschlossen bleiben.

Grosvenor Casino in Bolton war nur wenige Stunden geöffnet

 

Die Mitarbeiter des Grosvenor Casinos in Bolton nahmen nach mehrmonatiger Pause am 2. September ihre Arbeit wieder auf, als die Glücksspielstätte wieder Gäste empfangen durfte.

 

Nach wenigen Stunden ordnete der Premierminister jedoch an, dass Casinos und andere Unterhaltungseinrichtungen erneut geschlossen werden müssten. Der Geschäftsführer der Grosvenor Casinos, Jonathan Swaines, äußerte seine Besorgnis über die Auswirkungen der Schließung des Casinos auf die Mitarbeiter und die wirtschaftliche Situation.

 

Das Casino habe viel Geld für Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen ausgegeben. Der CEO erwähnte auch, dass das Casino durch soziale Distanzierungsmaßnahmen COVID-sicher gemacht worden sei, und betonte gleichzeitig, dass diese Maßnahmen von den Aufsichtsbehörden unterzeichnet worden seien.

Partieller Lockdown in England

Andy Burnham, der Bürgermeister von Greater Manchester, hat die Lockerung der Beschränkungen für verschiedene Einrichtungen und Unternehmen begrüßt. Er brachte gleichzeitig zum Ausdruck, dass die Ausnahme im Falle von Bolton verständlich sei.

Greater Manchester, East Lancashire und Teile von West Yorkshire sahen sich Anfang Juli aufgrund der Zunahme von Coronavirus-Fällen mit strengeren Sperrmaßnahmen konfrontiert.

 

Da in verschiedenen Gebieten von Greater Manchester unterschiedliche Sperrbeschränkungen bestehen, werden die Maßnahmen ständig überprüft und angepasst.

Vor diesem Hintergrund fügte er hinzu, dass er hart mit dem Rat und den Partnern von Bolton zusammenarbeiten werde, um eine Wiedereröffnung der Unternehmen so bald wie möglich voranzutreiben.

 

Der Direktor für öffentliche Gesundheit in Lancashire, Dr. Sakthi Karunanithi, kommentierte die Regierungsentscheidung und sagte, dass die Lockerung der Beschränkungen auf die harte Arbeit von Menschen, Unternehmen und lokalen Organisationen zurückzuführen sei.

 

Er fügte hinzu, dass es trotz der Erleichterung immer noch sehr wichtig sei, die Gesundheitsrichtlinien zu befolgen, um die Infektionsrate niedrig zu halten und so weitere Einschränkungen in Zukunft vermeiden zu können.