Dienstag, 28. Juni 2022

Osterferien im 17. Bundesland: Spielhallen und Wettbüros auf Mallorca geöffnet

Bumerangs

Die Regierung der Balearen-Insel Mallorca lockert kurz vor den Osterferien in kleinen Schritten die Corona-Beschränkungen. So sollen Restaurants, der Einzelhandel sowie Spielhallen, Casinos und Wettbüros wieder öffnen dürfen. Allerdings sollen weiterhin strenge Auflagen gelten, berichtete die Mallorca Zeitung am Donnerstag.

Die Einkaufszentren sollen bereits am heutigen Samstag ihre Pforten öffnen. Alle anderen Lockerungen sollen am Montag in Kraft treten und vorerst bis Ende der Osterferien, also bis zum 11. April, gelten, verfügten der stellvertretende balearische Ministerpräsident Juan Pedro Yllanes und der Tourismusminister Iago Negueruela.

Glücksspiel an Ostern im 17. Bundesland

Ab Montag kann auf Mallorca wieder gezockt und gewettet werden. Spielhallen, Wettbüros, Casinos und Bingo-Hallen dürfen öffnen, allerdings mit Einschränkungen. So sei nur eine Auslastung von 30 % vorgesehen. Auch dürften sich maximal 100 Personen in den Räumlichkeiten aufhalten. Um 17 Uhr müssten Wettbüros und Glücksspielstätten schließen. Der Restaurant- und Barbetrieb in den Spielstätten ist auch weiterhin nicht zugelassen.

Urlaub auf Mallorca mit strengen Regeln

Die Touristik-Branche kann aufatmen, denn durch die Öffnung von Restaurants, Hotels und Freizeiteinrichtungen dürften Touristen in den Osterferien auf die Insel gelockt werden. Die Airline Tuifly wolle ab der zweiten März-Hälfte den Flughafen von Palma de Mallorca wieder ansteuern.

Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak kommentiert:

Die Hotellerie hat sich intensiv vorbereitet, sicheren und verantwortungsvollen Urlaub anzubieten.

Dennoch sollten sich Mallorca-Urlauber auf einige Beschränkungen vorbereiten. So seien zwar An- und Abreisen aus dem Ausland nicht betroffen, doch Fahrten in andere Regionen seien nicht gestattet. Hinzu kämen verpflichtende PCR-Tests und eine Vorab-Registrierung beim spanischen Gesundheitsamt.

Dies gelte sowohl für die Einheimischen als auch für Touristen, heißt es aus der Regierung Mallorcas als Reaktion auf Proteste der Spanier. Diese kritisierten zuvor, dass deutsche Urlauber ihre Ferien auf Mallorca verbringen dürften, sie selbst aber nicht.

So heißt es seitens des Ministeriums:

Für aus dem Ausland anreisende Urlauber gelten dieselben Regeln wie für die Spanier: Einmal am Flughafen angekommen, dürfen sie nicht innerhalb von Spanien in eine andere Region reisen.

Urlauber auf Mallorca müssten sich auch auf weitere Beschränkungen einstellen. So gelte ab 22 Uhr immer noch das Ausgangsverbot. Die Gastronomie müsse um 17 Uhr schließen und dürfe bis 22 Uhr nur Speisen zum Mitnehmen anbieten.

Für Party-Touristen dürfte sich ein Aufenthalt auf „Malle“ eher weniger attraktiv anhören, denn Party-Meilen wie der Ballermann und die Schinkenstraße bleiben geschlossen. Auch Versammlungen an den Stränden sollen nicht möglich sein, denn diese würden abends abgesperrt.

Darüber hinaus seien Versammlungen von mehr als sechs Personen sowie Personen aus mehr als zwei Haushalten auch weiterhin untersagt. Doch einige oder alle Bestimmungen könnten sich noch ändern. Nach Angaben der Zentralregierung werde kurz vor Ostern noch einmal über die Restriktionen entschieden.