, July 16, 2019

Während das Main Event der WSOP 2019 im Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas dem Ende zugeht, wurden gestern auch die neusten Mitglieder der Poker Hall of Fame bekannt gegeben. Chris Moneymaker (42) und David Oppenheim (46) ergänzen auf Rang 57 und 58 die Liste der Spieler, die in die Geschichte des Pokerspiels eingingen und dieses in erheblichem Maße beeinflussten.

 

Die Abstimmung wurde von 30 Mitgliedern der Poker Hall of Fame [Seite auf Englisch] sowie von einem 21-köpfigen Medienpanel, auch bekannt als „Poker Hall of Fame Governing Council“ bekannt, durchgeführt.

Was ist die Poker Hall of Fame?

 

Die Poker Hall of Fame (PHOF) wurde im Jahre 1979 gegründet und 2004 zusammen mit der World Series of Poker (WSOP) von Caesars Entertainment erworben. Aufgenommen werden jene Spieler, die sich um das Pokerspiel besonders verdient gemacht hatten.

 

Jedes Jahr werden ein oder zwei neue Mitglieder hinzugefügt. Mit der Aufnahme von Moneymaker und Oppenheim umfasst die PHOF heute insgesamt 58 Mitglieder, von denen 27 noch leben.

 

Um in die PHOF aufgenommen zu werden, muss der nominierte Spieler einige Kriterien erfüllen:

 

  • Er muss mindestens 40 Jahre alt sein
  • Er muss gegen anerkannte Konkurrenten gespielt haben
  • Er muss um hohe Einsätze gespielt haben
  • Er hat auf konstant hohem Niveau gespielt und den Respekt der Gegner gewonnen
  • Er hat sich über einen längeren Zeitraum bewährt

– Für Nicht-Spieler: Er muss zum allgemeinen Wachstum und Erfolg des Pokerspiels mit bleibenden positiven Ergebnissen beigetragen haben.

Die Aufnahmezeremonie erfolgte gestern Abend im Rahmen der Live Berichterstattung zum Final Table des Main Events der WSOP 2019.

Ty Stewart, Mitglied des Governing Council of Fame, kommentierte:

“Im Rekordjahr der 50. World Series of Poker werden wir daran erinnert, welch wichtige Rolle Chris Moneymaker dabei spielte, Freizeitspieler dazu zu motivieren, ihre Träume zu verwirklichen, und er wird sicherlich zu den wichtigsten Charakteren aller Zeiten gehören. Oppenheim ist ein Top Profi und hat endlich seine längst überfällige Anerkennung erhalten.”

Steward gratulierte auch den verbliebenen Anwärtern auf die Aufnahme in die PHOF Chris Bjorin, David Chiu, Eli Elezra, Antonio Esfandiari, Chris Ferguson, Ted Forrest, Mike Matusow und Huckleberry Seed und sprach ihnen seine Anerkennung aus.

 

Als Moneymaker die Nachricht erhielt, sagte er:

„Ich fühle mich geehrt… sehr glücklich. Es wird großartig für meine Kinder sein, das zu sehen, wenn sie erwachsen sind.“

Auch Oppenheim drückte seine Freude über die Aufnahme in die PHOF aus und sagte, dass er sich sehr geehrt fühle. Er fügte hinzu:

„Ich hatte nie vor, professioneller Pokerspieler zu werden, es war vielmehr eine Leidenschaft, die zu meinem Beruf wurde. Die Leute fragen mich oft, wie man ein professioneller Pokerspieler wird. Die Antwort ist harte Arbeit und das gilt für jeden, der auf höchstem Niveau spielt. Seit ich mit dem Spielen angefangen habe, habe ich eine unglaubliche Leidenschaft für Poker und diese Tatsache führte dazu, dass ich den Weg gehen konnte, den nur sehr wenige gegangen sind. Ich bin sehr dankbar, diese Auszeichnung erhalten zu haben. Vielen Dank.”

Wer sind die neuen Mitglieder der Poker Hall of Fame?

Besondere Verdienste für das Pokerspiel gehören zu den Auswahlkriterien für die Aufnahme in die Poker Hall of Fame. Doch durch welche Leistungen machten sich Chris Moneymaker und David Oppenheim verdient?

 

Oppenheim stammt aus Los Angeles und gilt als einer der gefürchtetsten Cash Game Spieler der Welt. Oppenheim spielt bereits seit 25 Jahren, er beherrscht alle Varianten und konnte seinen Ruf als einer der versiertesten Pokerprofis stetig ausbauen.

 

Moneymakers Geschichte hingegen ist die, die einem Märchen gleicht, als aus einem völlig unbekannten Buchhalter aus Tennessee über Nacht einer der bekanntesten Pokerspieler der Welt wurde.

 

Moneymaker nahm online an einem Satellite Turnier zur Qualifikation für die WSOP 2003 teil und investierte damals 39 US-Dollar. Er schaffte es, sich ein Ticket für das Main Event zu erspielen und nahm damit an seinem ersten Live Turnier teil, dass er sogar gewann. Er holte sich das Bracelet und ein Preisgeld von 2,5 Millionen US-Dollar.

 

Dieses Video [Video auf Englisch] zeigt die finale Hand des Main Events der WSOP 2003:

 

 

 

Gleich nach seinem spektakulären Sieg wurde er von PokerStars, dem weltweit größten Poker Room, unter Vertrag genommen und geht auch heute noch seinen Aufgaben als Botschafter des Pokerspiels nach.

 

Der sagenhafte Erfolg Moneymakers löste einen enormen Boom aus. Zahlreiche Hobbyspieler wollten es ihm gleichtun und registrierten sich bei online Pokerseiten. Bei der WSOP 2004 ein Jahr später verdreifachte sich die Anzahl der Teilnehmer beim Main Event.

 

Der unglaubliche Erfolg von Chris Moneymaker hat die Geschichte des Pokerspiels entscheidend beeinflusst.

Similar Guides On This Topic