, 27.05.2018

eSports-Arena

eSports füllt inzwischen ganze Arenen (Bild: ESL)

 

Die deutsche eSports-Szene boomt nicht nur bei den Zuschauern, die sich millionenfach für die Wettbewerbe interessieren. Doch auch bei deutschen Großsponsoren regt sich zunehmend Interesse an dem digitalen Sport. Dazu passt die jüngste Mitteilung der ESL (Electronic Sports League), dass sie mit der Warsteiner Brauerei einen weiteren prominenten Sponsoring Partner gefunden hat.

 

Mehrere DAX-Konzerne im eSports-Sponsoring aktiv

Der ESL zufolge haben die Bierbrauer einen Dreijahresvertrag bis Ende 2020 geschlossen. Die Vereinbarung beinhaltet nur in geringem Maße klassische Werbung. Stattdessen bekommt Warsteiner im Zuge der Partnerschaft exklusive Ausschank- und Präsentationsrechte für seine Getränke bei den ESL-Veranstaltungen. Ein Sprecher sagte dazu:

 

“Unser Engagement im Bereich eSports ergänzt unsere bisherigen Sportaktivitäten perfekt. Wir haben hier die Möglichkeit, eine digitalaffine Zielgruppe zu begeistern und unsere Marke in einem neuen Umfeld zu präsentieren.”

 

ESL-Arena

ESL ist einer der größten Veranstalter von eSports-Turnieren (Bild: Red Bull)

Warsteiner ist mit dem Engagement die erste Brauerei im elektronischen Sport. Doch neben dem Bierbrauer gibt es eine ganze Reihe von deutschen Unternehmen, die im Sponsoring Fuß fassen.

 

So hat Mercedes bereits im letzten Jahr eine Vereinbarung mit der ESL geschlossen. Diese berechtigt die Autobauer, in mehreren Ländern bei Veranstaltungen als Turniersponsor aufzutreten.

 

Konzerne wie Volkswagen oder SAP halten es ebenso wie Daimler und engagieren sich im eSports. Am 22. Mai konnte die ESL mit dem Versanddienstleister DHL erneut ein wirtschaftliches Schwergewicht als Partner präsentieren. Das Post-Unternehmen fungiert künftig als offizieller Versand- und Logistikpartner der ESL One. DHL wird bei Turnieren weltweit die Event-Logistik übernehmen und dort darüber hinaus als Sponsor auftreten.

 

Mit den Sponsoren entwächst die sich rasant entwickelnde Branche immer mehr ihren Kinderschuhen. Die ESL steht in ihrer Eigenschaft als Veranstalter diverser populärer eSports-Events dabei im Mittelpunkt der Entwicklung.

 

eSports mit vielen Millionen Fans auf der ganzen Welt

Hierzu gehören in Deutschland insbesondere die ESL Meisterschaft von League of Legends, FIFA sowie Counter Strike. Auf internationaler Ebene ist es vor allem die ESL One Series, die millionenfach Zuschauer und Spieler in den Bann zieht.

 

Nach Angaben von ESL beteiligten sich an den diversen Wettbewerben im letzten Jahr weltweit über acht Millionen Mitglieder, die in einhunderttausend Turnieren insgesamt 12,7 Millionen Matches gespielt haben.

 

Auch im Bereich der Übertragungsrechte tut die ESL viel, um die Ausstrahlung ihrer Events zu erweitern. So ist sie jüngst mit Facebook eine Kooperation geschlossen, bei der der Social Media-Gigant Streaming-Partner von ESL One und der CS:GO Pro League wurde. Angesichts der Milliarden von Facebook-Nutzern ebnet dieser Schritt einer noch besseren Vermarktung der ESL sicher den Weg.

 

eSports auf dem Weg zur anerkannten Sportart und zur Bundesliga-Konkurrenz?

Inzwischen hat auch die Politik reagiert. Zwar ist eSports in Deutschland noch immer nicht als Sport anerkannt, doch es gibt in den Parteien verstärkt Bestrebungen, dies zu ändern. Im Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD heißt es dazu:

“Da eSports wichtige Fähigkeiten schult, die nicht nur in der digitalen Welt von Bedeutung sind, Training und Sportstrukturen erfordert, werden wir eSports künftig vollständig als eigene Sportart mit Vereins- und Verbandsrecht anerkennen und bei der Schaffung einer olympischen Perspektive unterstützen.”

Angesichts des hohen Trainingspensums und der starken Turnierbelastung von Profispielern ist eine mögliche Anerkennung ein wichtiger Schritt für die weitere Professionalisierung des eSports. Mehr Fans, mehr Übertragungszeit und mehr Sponsorengelder wären die logische Folge. Vielleicht macht eSports damit in naher Zukunft der Bundesliga, dem absoluten Krösus in Bezug auf Umsatz und Popularität, ernsthaft Konkurrenz.