, 11.05.2019

FIFA19-Fans werden heute und morgen gebannt nach Berlin schauen, wo das VBL Grand Final des eSports-Games ausgespielt wird. Am Sonntagabend wird feststehen, welcher Gamer deutscher Meister und damit Nachfolger von Vorjahressieger Tim ‘TheStrxngeR’ Katnawatos wird.

 

Zu der Endrunde treten 24 FIFA-Spieler an, die mit Xbox oder PlayStation ein Ticket für das Grand Final der VBL (Virtual Bundesliga) gelöst haben. Die Qualifikation für das Turnier war zuvor über die VBL Club Championship oder die im Anschluss daran durchgeführten VBL Playoffs möglich.

 

Club-Champions auch jetzt wieder Favoriten

Wenn es nach Fans und Experten geht, sind die Favoritenrollen eindeutig verteilt: Mohammed ‘MoAuba’ Harkous und Michael ‘MegaBit’ Bittner gelten als heiße Anwärter auf den Gewinn der Einzeltitels.

 

Mohammed „MoAuba“ Harkous Michael „MegaBit“ Bitt

Die Favoriten (Bild: Werder Bremen)

Im Falle eines Sieges würde einer von den beiden in dieser Saison zwei nationale Meistertitel auf sich vereinen, denn die zwei haben vor wenigen Wochen bereits mit ihrem Team von Werder Bremen die deutsche Team-Meisterschaft für sich entschieden.

 

Einer der beiden Gamer hat in den kommenden zwei Tagen somit die Chance, die Saison mit einem weiteren Erfolg zu krönen. Ihr letztes großes Turnier, der FIFA eNations Cup war für die Klubkameraden hingegen weniger erfolgreich verlaufen.

 

Bei der ersten Team-Weltmeisterschaft des FIFA-Games waren ‘MoAuba’ und ‘MegaBit’ für Deutschland angetreten und bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Sollte es für die beiden in Berlin besser laufen, könnten sie morgen im Finale aufeinandertreffen.

 

Schon jetzt steht fest, dass es einen neuen Meister geben wird, denn der amtierende Champion ‘TheStrxngeR’ hatte sich nicht für das Grand Final qualifizieren können.

 

In den am 23. März in Dortmund ausgespielten Playoffs war ‘TheStrxngeR’ bereits im Viertelfinale ausgeschieden und hatte damit alle Chancen auf eine Titelverteidigung verspielt. Der Profi des FC Basel hatte sich danach äußerst enttäuscht über den „erneuten Rückschlag” gezeigt:

Das ist eine wirklich schwere Saison für mich. Dieses FIFA ist einfach eine Katastrophe. Leider ist es mir nicht möglich, eine dauerhaft starke Performance zu bringen.

Es dürfte für Tim Katnawatos nur ein schwacher Trost gewesen sein, dass sein Vorgänger und VBL-Meister von 2017, Cihan ‘RBL Cihan’ Yasarlar im Viertelfinale ebenfalls alle Hoffnungen auf das Grand Final begraben musste.

 

Der Turniermodus

Die 24 Teilnehmer des Grand Finals wurden vor einer guten Woche per Los in vier Gruppen mit jeweils sechs Spielern aufgeteilt. In jeder Gruppe befinden sich jeweils drei Spieler, die sich durch die Club-Meisterschaft qualifiziert hatten und drei Gamer, die sich in den Playoffs die Teilnahme am Grand Final sichern konnten.

 

Um die Stärken der Spieler auf ihren Konsolen zu berücksichtigen, gibt es jeweils zwei Gruppen für Xbox- und PlayStation-Gamer, sodass in der heutigen Gruppenphase nur konsoleninterne Matches stattfinden werden.

 

Besonders spannend dürften die Duelle der in Gruppe A versammelten Xbox-Profis werden, denn hier treffen mit ‘MegaBit’ und ‘NRaseck 7’ die aktuellen Positionen vier und sieben der FIFA19-Weltrangliste aufeinander.

Obwohl die FIFA19-Saison noch lange nicht vorbei ist, blicken die Fans und Spieler schon längst auf die kommende Version. FIFA20 wird zwar erst Ende September erscheinen, jedoch kocht die Gerüchteküche mit möglichen Neuerungen bereits über.

 

Blake Jorgensen, Finanzchef bei den Entwicklern von Electronic Arts, heizte die Diskussion an, denn er sprach in einem Interview von “signifikante Neuerungen” beim kommenden Release des FIFA-Klassikers

Ab 13.00 Uhr werden die Spieler in Best of 3-Matches gegen ihre Gruppengegner antreten. Danach sind die drei Erstplatzierten jeder Gruppe automatisch für die konsoleninterne K.o.-Runde qualifiziert.

 

Dazu treffen die auf Platz vier und fünf platzierten Gamer der gegenüberliegenden Gruppen aufeinander und spielen in einer Wildcard-Runde untereinander die zwei noch offenen Viertelfinal-Plätze aus.

 

Ab dem Viertelfinale werden zwischen den Gegnern jeweils Hin- und Rückspiele gespielt. Dabei zählt auch dort die aus dem realen Fußball bekannte Auswärtstor-Regel. Gibt es danach noch immer keinen Sieger, findet ein Entscheidungsspiel statt.

 

Am morgigen Sonntag werden in der K.o.-Runde zuerst die konsoleninternen Champions gekürt. Diese treffen dann im großen plattformübergreifenden Grand Final aufeinander, bei dem je ein Game auf Xbox und PlayStation gespielt wird.

 

Falls es nach den beiden Partien Unentschieden steht und auch die Auswärtstor-Regel nicht greift, geht es für die Finalisten in die Verlängerung, die per Golden-Goal entschieden wird. Sollte während dieser Zeit kein Treffer fallen, entscheidet ein Elfmeterschießen über den kommenden deutschen Meister.