, 21.09.2021

Pokerspieler aus Deutschland, Großbritannien und dem Schengenraum können nun doch an der World Series of Poker 2021 (WSOP) in Las Vegas teilnehmen. Die US-Regierung hat am Montag angekündigt, die Restriktionen für vollständig Geimpfte aus dem europäischen Raum zum 1. November aufheben zu wollen.

 

Dieser Schritt beendet das von Donald Trump vor mehr als 18 Monaten verhängte internationale Reiseverbot. Neben Großbritannien und den 26 Schengen-Staaten in Europa sollen die Lockerungen auch für Irland, China, den Iran, Brasilien, Südafrika und Indien gelten, berichtete das Nachrichtenportal USA Today [Seite auf Englisch].

 

Reisende müssten vor dem Einsteigen in das Flugzeug einen Nachweis über eine vollständige Immunisierung vorlegen. Darüber hinaus sei ein negativer COVID-19-Test notwendig. Ein Quarantänemandat sei nicht vorgesehen.

 

Der COVID-19-Koordinator des Weißen Hauses, Jeff Zients, erklärte in einem Statement:

Dieses neue internationale Reisesystem folgt der Wissenschaft, um die Sicherheit der Amerikaner und des internationalen Flugverkehrs zu gewährleisten. Indem wir verlangen, dass ausländische Staatsangehörige vollständig geimpft werden, um in die Vereinigten Staaten zu fliegen, und durch die Umsetzung zusätzlicher strenger Sicherheitsprotokolle werden wir die Amerikaner hier zu Hause schützen und die Sicherheit internationaler Reisen erhöhen.

Teilnahme deutscher Spieler am WSOP Main Event

Auch die Veranstalter der WSOP setzen auf Sicherheit. So müssen alle Teilnehmer eine vollständige Impfung nachweisen. Diese Entscheidung fiel am 28. August und soll für alle Veranstaltungen der WSOP gelten.

 

Auch wenn Spieler aus Europa nicht an allen Turnieren der diesjährigen WSOP teilnehmen können, bleibt dennoch die Chance auf den Weltmeistertitel. Die Qualifikationsturniere für das Main Event beginnen am 4. November und der Final Table ist für den 17. November vorgesehen. Die Turnierserie wird bis zum 22. November laufen.

Neben dem Main Event gibt es noch zahlreiche weitere attraktive Veranstaltungen. So ist für den 2.11. das Wohltätigkeitsturnier „Salute to Warriors“ geplant. Die Erlöse sollen Veteranen-Organisationen zugutekommen.

 

Weitere Highlights sind das „Little One for One Drop“, das am 8. November beginnt, Seven Card Stud Hi-Lo 8 or Better und Crazy Eights NL Hold´em am 10.11., Mixed NL Hold´em – PL Omaha am 12. November sowie das Mixed Big Bet Event am 14.11.

 

Das Freezeout und das Super Turbo Bounty Event beginnen am 15. November. Weiterhin können die Spieler sich für die Teilnahme an The Closer oder an dem Super Turbo NL Holdem Event entscheiden. Die Turnierserie schließt mit dem 8-Handed NL Holdem Event am 22. November.

Reisebranche atmet auf

Nicht nur Pokerspieler können sich freuen, auch die stark gebeutelte Reisebranche kann nun aufatmen. Roger Dow, Präsident und CEO der US Travel Association, richtete sich in einer Erklärung an US-Präsident Joe Biden:

Dies ist ein wichtiger Wendepunkt im Umgang mit dem Virus und wird die Erholung der Millionen von reisebezogenen Arbeitsplätzen beschleunigen, die aufgrund internationaler Reisebeschränkungen verloren gegangen sind.

Der Reiseverband zählt mehr als 1.100 Mitglieder aus der Reisebranche, darunter Fluggesellschaften sowie Beherbergungs- und Transportunternehmen. Der Reiseverkehr sei im vergangenen Jahr um 42 % zurückgegangen.

 

Sollten die Beschränkungen nicht aufgehoben werden, könnte es die amerikanische Wirtschaft bis Ende 2021 325 Mrd. USD und eine Million Arbeitsplätze kosten.