, April 13, 2019

Am Sonntag beginnt für viele Fans der US-Fantasy-Serie Game of Thrones (GOT) eine schwierige Zeit. Schließlich neigt sich mit dem Start der 8. Staffel der Serie die Geschichte um die Herrschaft auf Westeros langsam ihrem Ende zu.

 

Was für Fantasy-Liebhaber ein Grund zu trauern ist, ist für so manch findigen Buchmacher ein Grund zur Freude. Denn schon seit Jahren fragen sich Fans, wer am Ende von Game of Thrones tatsächlich den eisernen Thron besteigen wird.

 

Obwohl die Macher der Serie auf absolute Geheimhaltung setzen und laut Gerüchten sogar die Darsteller über das wahre Ende der Serie im Dunkeln gelassen haben, haben die Quotenmacher der großen Sportwettenanbieter bereits erste Zahlen zum Ausgang der Show auf Lager.

Das sind die häufigsten Wetten zum Start der 8. Staffel von GOT

Wer wird Westeros beherrschen?

Welche Hauptdarsteller werden in der letzten Staffel sterben?

Wer ermordet Cersei Lannister?

Welche Hauptfigur stirbt zuerst?

Wer wird am Ende der 8. Staffel den eisernen Thron besteigen?

 

Die zentrale Frage für Buchmacher und Wettfreunde ist selbstverständlich die, wer am Ende der Serie Herrscher von Westeros sein wird.

 

Aktueller Favorit bei den Buchmachern ist derzeit der Junge Bran Stark, der in der Show von Schauspieler Isaac Hempstead-Wright verkörpert wird. Der „Prinz des Nordens“ kommt aus Winterfell und ist mit seinen Behinderungen nicht der stereotype, von Manneskraft strotzende Thronanwärter.

 

Aufgrund der Entwicklung der letzten Staffeln sehen die Wettanbieter den jungen Mann mit einer Quote von 1.80, aber dennoch als wahrscheinlichsten Thronaspiranten.

 

Für weniger wahrscheinlich halten die Buchmacher, dass der eiserne Thron durch die 19-jährige Samsa Stark bestiegen werden wird.

Der Eiserne Thron ist ein wichtiges Symbol des GOT-Universums. Laut der Saga wurde der Thron aus eintausend Schwertern geschmiedet, die Aegon der Eroberer von unterwürfigen Lords erhielt und die durch feurigen Drachenatem verschmolzen wurden. Der Eiserne Thron repräsentiert Macht und Autorität, ist mit seinen scharfen Zacken und Schneiden aber auch Symbol für die Entbehrungen, die mit einer Herrschaft einhergehen können.

 

Zum Anlass der 8. Staffel von GOT setzten die Verantwortlichen des Fernsehsenders HBO einen meterhohen Eisernen Thron direkt vor das Rockefeller Center in New York City. Interessanter Zufall: Unter anderem unterhält der Konkurrenzsender NBC im Gebäudekomplex zahlreiche Büros und Studios.

Sie ist mit einer Quote von 5.00 in den Augen des Buchmachers William Hill die zweitwahrscheinlichste Kandidatin für die Regentschaft über Westeros.

 

Welcher Charakter stirbt in der 8. Staffel

 

George R R Martin

George R. R. Martin schuf die Vorlage für GOT. (Quelle: Wikipedia)

In Sachen Serien-Tod sind sich die Buchmacher weitläufig einig. Topfavoritin für ein vorzeitiges Ableben ist Cersei Lannister. Die derzeitige Herrscherin von Westeros ist ein spannende Figur, deren Charakter sich sowohl durch bösartig-intrigante als auch weiche Züge auszeichnet.

 

Mit einer Quote von 1.08 ist die „Beschützerin des Reiches“ in den Augen der Wettanbieter so gut wie Geschichte. Knapp dahinter landet Cerseis Bruder Jaime. Nicht wenige glauben, dass er am Ende der 8. Staffel das Schicksal seiner Schwester teilen wird.

 

Ginge es nach dem Buchmacher Betway, der für den Tod von Jamie Lannister eine Quote von 1.14 aufruft, würde sich das inzestuöse Geschwisterpaar wahrscheinlich bald im Jenseits in die Arme fallen.

 

Wer wird Cersei umbringen?

 

Liebe und Hass liegen manchmal nah beieinander. Dies scheinen auch die Wettanbieter berücksichtigt zu haben, die sich mit der Frage befasst haben, wer Cersei Lannister töten wird.

 

Erstaunlicherweise ist nämlich ihr Bruder und Liebhaber Jamie Topkandidat für den Mord an seiner Schwester. Mit einer Quote von 1.80 liegt er deutlich vor seiner Widersacherin Arya Stark mit einer Quote von 2.75.

 

Auf den hinteren Plätzen rangieren der Nachtkönig (26.0) und Euron Greyjoy (34.0).

 

Welcher Hauptdarsteller stirbt zuerst?

 

Thron aus Schwertern

Der Eiserne Thron wird bald einen neuen Besitzer finden. (Quelle: Wikipedia)

Dass sich bei Game of Thrones vieles ums Sterben und Töten dreht, schlägt sich im Portfolio der Wettanbieter nieder.

 

So werden beim Buchmacher mybookie.ag sogenannte Death Match-Ups offeriert. Dabei werden jeweils zwei Serienprotagonisten gegenübergestellt und hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit ihres Todeszeitpunktes verglichen.

 

So hat Arya Stark mit einer Quote von 1.52 im Vergleich zu ihrer Schwester Sansa (Quote 2.35) eine wesentlich höhere Wahrscheinlichkeit, frühzeitig das Zeitliche zu segnen.

 

Ähnlich schlecht sieht es für Fans von Euron Greyjoy aus. Mit einer Quote von 1.43 räumen die Wettbetreiber dem Kämpfer von den Eiseninseln keine lange Zukunft ein. Für wahrscheinlicher halten sie es, dass Theon Greyjoy am Ende der 8. Staffel von GOT noch auf den Beinen sein wird.

 

GOT: der ultimative TV-Wahnsinn

 

Dass Buchmacher überhaupt auf die Idee kommen, Wetten für den Verlauf einer Fernsehserie anzubieten, ist selten. Es zeigt, dass Game of Thrones in den letzten Jahren nicht nur zu einem Muss für Fantasy-Zuschauer wurde, sondern darüber hinaus zu einem kulturellen Phänomen avancierte, welches weit über den Bereich Fernsehen hinauswirkt.