Mittwoch, 29. Juni 2022

US-Sportwetten-Konzern DraftKings bietet 22,4 Mrd. USD für britisches Glücksspiel-Unternehmen Entain

Händeschütteln

In der Glücksspielbranche könnte sich eine Elefantenhochzeit anbahnen. Laut Reuters soll DraftKings dem britischen Glücksspiel-Konzern Entain 22,4 Mrd. USD für die Übernahme seiner Anteile geboten haben. In einer Presseerklärung [Seite auf Englisch] bestätigte der Entain-Vorstand, ein Angebot von DraftKings erhalten zu haben.

Sollte der Deal zustande kommen, dürfte das weltweit größte Glücksspiel-Unternehmen entstehen. Reuters zufolge soll DraftKings 28 GBP pro Entain-Aktie bieten, was einem Plus von 46,2 % bei Schließung des Marktes am Montag entspricht.

DraftKings erhöht sein Angebot um 2,4 Mrd. USD

Entain erklärte Reuters [Seite auf Englisch] gegenüber, zuvor ein Angebot von DraftKings in Höhe von 25 GBP (34,15 USD) pro Aktie abgelehnt zu haben. Dies hätte bei 587 Millionen Aktien einen Kaufpreis von 20 Mrd. USD ergeben. Daraufhin erhöhte DraftKings das Angebot um weitere 2,4 Mrd. USD.

Noch keine Entscheidung getroffen

Als die Nachricht bekannt wurde, schossen die Entain-Aktien an der Londoner Börse um 18 % in die Höhe. Die Anteile von DraftKings fielen allerdings um 7,4 %. Vor Bekanntgabe eines möglichen Deals betrug der Unternehmenswert von Entain rund 13,2 Mrd. GBP.

Zwar bestätigte Entain den Erhalt eines Angebots von DraftKings, das sich aus DraftKings-Anteilen und Bargeld zusammensetze. Allerdings sei noch keine Entscheidung gefällt worden.

So heißt es in der Erklärung des britischen Glücksspiel-Giganten:

Es gibt keine Gewissheit, ob es irgendein Angebot für das Unternehmen geben wird, oder unter welchen Bedingungen ein solches Angebot unterbreitet werden könnte. Eine weitere Ankündigung wird zu gegebener Zeit erfolgen. Die Aktionäre werden dringend gebeten, zum jetzigen Zeitpunkt nichts zu unternehmen.

Zustimmung von MGM Resorts notwendig

Der Übernahmevorschlag von DraftKings kommt, nachdem Entain im Januar ein Angebot von MGM Resorts International abgelehnt hat. Mit seinem Angebot von 11 Mrd. USD habe MGM das Unternehmen deutlich unterbewertet, erklärte ein Sprecher von Entain in einer Pressemitteilung.

Marktbeobachtern zufolge könnten die Verhandlungen noch spannend werden, denn Entain und MGM besitzen gemeinsam das Joint-Venture BetMGM zu jeweils 50 %. Laut Medienberichten soll MGM bereits darauf hingewiesen haben, dass jede Transaktion von Entain mit einem konkurrierenden US-Wettanbieter der Zustimmung von MGM bedürfe.

MGM fügte hinzu, dass das Unternehmen mit beiden Parteien kooperieren werde, um eine praktikable Lösung zu finden. So heißt es im Statement von MGM:

MGM wird sich, sobald es angebracht erscheint, mit Entain und DraftKings in Verbindung setzen, um eine Lösung für die Exklusivitätsvereinbarungen zu finden, die den Zielen aller Parteien gerecht wird.

Bei der Offerte von DraftKings handelt es sich zunächst um einen Übernahmevorschlag. Entain sagte Reuters gegenüber, DraftKings habe bis zum 19. Oktober Zeit, dem Unternehmen ein verbindliches Angebot zu unterbreiten.