Montag, 03. Oktober 2022

Durchkreuzt Covid-19 Japans Casino-Pläne?

Die Stadt von Osaka

Die Pläne für den Bau der japanischen Casino-Resorts werden sich aufgrund der Covid-19-Pandemie verzögern. Wie Osakas Bürgermeister Ichiro Matsui am Donnerstag bekanntgegeben hat, werde sich die Ausschreibungsphase für die Casino-Resorts in der Stadt um weitere sechs Monate verschieben.

Laut dem Branchenmagazin Inside Asian Gaming [Link auf Englisch] werde das erste Casino-Resort in Osaka nun vermutlich erst im Laufe des Jahres 2027 eröffnen. Zuvor hatte die Verwaltung mit einer Eröffnung im Jahre 2025 gerechnet.

Japanische Regionen wie Wakayama und Nagasaki hatten bereits Anfang der Woche eine Änderung ihres Zeitplanes angekündigt. Sie wollen Bewerbungen für Casino-Lizenzen nun bis zum Januar 2021 statt wie ursprünglich bis zum Herbst 2020 berücksichtigen. Grund für die Verzögerungen seien Reisebeschränkungen für ausländische Investoren, die derzeit nicht nach Japan reisen könnten.

In Japan sind Spielhallen erlaubt. Casinos gibt es in dem Land allerdings nicht. Die Abe-Regierung beschloss jedoch im Jahre 2018, eine Reihe von Casino-Resorts in dem Land zu erlauben. Sie sollen den Tourismussektor Japans stärken. In einer ersten Phase der Liberalisierung des Glücksspiels sollen in Japan drei Casino-Lizenzen an private Investoren vergeben werden.

Investoren halten neuen Zeitplan für angemessen

Wie das Internetportal GGRAsia berichtet, bewerteten die Investoren die Verzögerungen als „angemessen“.

Ein Sprecher von MGM Resorts Japan habe in einer E-Mail versichert, dass das Unternehmen an der Bewerbung um eine Casino-Lizenz im Raum Osaka festhalten wolle:

„Wir bleiben Osaka verpflichtet und werden weiterhin eng mit der Stadt zusammenarbeiten, um ein integriertes Resort von Weltklasse zu entwickeln, auf das die Menschen in Japan stolz sein können.“

Für die Behörden und die gesamte Tourismus-Branche dürfte dies eine gute Nachricht sein. In den vergangenen Monaten hatten immer mehr Casino-Betreiber von einer Japan-Expansion Abstand genommen.

Nachdem Caesars Entertainment und Wynn Resorts ihre Japan-Pläne gestrichen hatten, kündigte auch die Las Vegas Sands Corp. an, nicht länger an einer Casino-Lizenz interessiert zu sein. Grund seien zu kurze Lizenzlaufzeiten und zu hohe Investitionskosten für die Unternehmen.