, March 18, 2018

Zuschauer bei eSports Event

eSports wird als Wirtschaftsfaktor immer wichtiger. (Bild: giga.de)

Studien haben gezeigt, dass eAthleten in ihren Matches einer ähnlich starken, vor allem geistigen, Belastung ausgesetzt sind wie traditionelle Sportler. Daher ist es nur verständlich, dass neben einem intensiven Training in den einzelnen Spielen auch die richtige Ernährung eine wichtige Rolle spielt. Dem Bereich eSports-Ernährung hat sich das deutsche Unternehmen Runtime verschrieben.

 

Bei Runtime handelt es sich um ein Berliner Start-Up von Gründer Aleksandrs Zavoloks, das sich auf die Ernährung von eSportlern spezialisiert hat. Am Markt ist es seit Januar 2017. Wie jetzt bekannt wurde, konnte die Firma einen siebenstelligen Betrag von Investoren ergattern, die an die Produkte der Berliner glauben. Das Produktportfolio von Runtime ist durch und durch im Stil der Computer- und Videospielszene gehalten und umfasst Nahrungsergänzungsmittel von Powerriegeln bis hin zu Energy-Drinks.

 

Runtime-Nahrungsmittel sollen Konzentration und Leistung fördern

Runtime hat es sich zum Ziel gesetzt, die Ernährung von eAthleten zu verbessern. Dazu hat das Unternehmen eine einfache Strategie entwickelt, wie die Webseite von Runtime erklärt:

„Wir haben Runtime mit einem simplen Ziel gegründet: Die Ernährung im eSports zu verbessern. Wir haben lange recherchiert, um die passenden Zutaten zu finden, die eSports-Athleten dabei helfen ihre Leistung zu steigern und diese anschließend in zwei Komponenten gepackt: Getränke und vollwertige Mahlzeiten.“

Die Nahrungsmittel werden dabei als gesund und ausgewogen beworben. Eine einfache und schnelle Zubereitung soll im Trainingsalltag ebenfalls helfen. Mit Vitaminen, Mineralstoffen und Proteinen wie etwa Kollagen will Runtime zudem für mehr Ausdauer, Fokus und eine bessere Gehirnleistung sorgen.

 

Den Zucker-Crash in Extremsituationen vermeiden

Die Energieriegel des Unternehmens sind ein Beispiel für das auf Sportler ausgerichtete Konzept der Berliner. Sie enthalten weniger Zucker als herkömmliche Produkte. Stattdessen setzen die Hersteller vor allem auf sogenannte BCAAs. Diese Abkürzung steht für „Branched Chain Amino Acids“ und bedeutet so viel wie kettenartig angeordnete Aminosäuren. BCAAs gelten als besonders zielführend beim Muskelaufbau und der Muskelregeneration.

 

Auch das Kohlenhydrat Isomaltulose ist Bestandteil der Runtime Produkte. Das Besondere an diesem Inhaltsstoff ist, dass es im Gegensatz zu herkömmlichem Zucker die Energie konstant und geregelt an den Körper abgibt und den Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht hält. Andere Zuckerarten können hingegen nach einem kurzen Hoch schnell zu einem rapiden Leistungsabfall führen, dem sogenannten „Zucker-Crash“.

 

Die Inhaltsstoffe eignen sich zwar besonders gut für eAthleten, helfen aber laut Runtime auch in anderen Bereichen, in denen Konzentration und Leistung gefragt sind. Mit Preisen von 2,59 Euro für einen Riegel bewegt sich das Berliner Start-Up zudem in einem wettbewerbsfähigen, erschwinglichen Rahmen. Auf seiner Webseite bietet Runtime außerdem hilfreiche Informationen für eAthleten rund um das Thema Ernährung, Leistung und Sport, darunter Podcasts und weiterführendes Material.

 

Investoren beteiligen sich mit siebenstelligem Betrag

Runtime-Gründer Aleksandrs Zavoloks

Gründer Aleksandrs Zavoloks (Bild: Twitter)

Das Konzept von Runtime scheint aufzugehen. Investoren haben einen siebenstelligen Betrag in das Start-Up investiert. Zu den Geldgebern gehören sowohl sogenannte Business Angel als auch Venture Capitals. Beide verfolgen ein Förderkonzept, bei dem aufstrebende Unternehmen und vielversprechende Ideen mit Geldern unterstützt werden. Mit ihrem Investment sichern sich die Investoren außerdem eine Gewinnbeteiligung für den Fall, dass das geförderte Business sich zu einem Erfolg entwickelt.

 

Zu den beteiligten Investoren gehören Everblue Management, Döhler Ventures, Food Angels Germany und Bitkraft. Letzteres ist dabei besonders interessant für Runtime, wird es doch von Jens Hilgers geführt, dem Mitgründer des eSports Veranstalters ESL und einem Vorreiter in der Szene. Die ESL ist unter anderem Veranstalter der ESL One Cologne, dem weltweit größten Turnier für CS: GO.