, July 23, 2017

Die Spieler des Siegerteams von SK Gaming

Die brasilianischen Spieler des Siegerteams von SK Gaming haben ihren Triumph von 2016 wiederholt. (Bild: sportschau.de)

 

Mit der ESL One hat in Köln vom 7. bis 9. Juli 2017 das größte Counter-Strike: Global Offensive (CS: GO) Turnier der Welt stattgefunden. 15.000 Besucher fieberten in der ausverkauften Lanxess Arena mit, als die Weltspitze der 16 besten Teams um den Titel kämpfte. Im großen Finale konnte SK Gaming seinen Titel vom letzten Jahr verteidigen und Cloud9 in der Endrunde mit 3:0 schlagen.

 

Der deutsche Clan mousesports hatte es trotz starkem Auftakt in der Gruppenphase nicht bis in die Playoffs vor Live-Publikum geschafft. Während aller drei Tage der Playoffs war die Halle komplett ausverkauft. Damit kann die ESL One seit ihrer Auftaktveranstaltung 2014 einen neuen Zuschauerrekord verzeichnen. Hinzu kommen eine Reichweite im zweistelligen Millionenbereich in den sozialen Medien sowie Content Nutzung in Höhe von rund 13 Millionen Stunden Streams.

 

Mehr als 13 Millionen Stunden Übertragung angeschaut

Ulrich Schulze von ESL

Ulrich Schulze von ESL (Bildquelle)

Neben den beeindruckenden Zahlen vor Ort haben auch die Reichweite und Zugriffshäufigkeit in den sozialen Medien neue Höhen erklommen. Insgesamt sorgte die ESL One Cologne für 30 Millionen Nutzer, deren IP-Adresse unabhängig von der Anzahl ihrer Besuche nur einmal gezählt wurde (sog. Unique User), und über 209 Millionen Impressions.

 

Diese Maßzahl ist ein Indikator für die Reichweite einer Anzeige und bezeichnet die Anzahl der Personen, denen sie mindestens einmal angezeigt wurde. Gleichermaßen beeindruckend sind die Zahlen zur Nutzung von Video Content der ESL One.

 

Insgesamt 13 Millionen Stunden lang verfolgten Zuschauer vor den Computern und Bildschirmen die Geschehnisse in Köln per Stream. Auf diese Art und Weise kamen über 62 Millionen Sessions zustande, sowohl im digitalen als auch im linearen Bereich. Die meisten Zugriffe konnte die ESL One über den ESL Twitch Kanal zu CS: GO generieren. Sie machen allein 7,5 Millionen Stunden Stream aus. Darüber hinaus wurden auch der Facebook Live-Stream sowie der eigene eSports Kanal von ESL genutzt.

 

Virtual Reality Streams, Kommentare in 7 Sprachen und ein tolles Rahmenprogramm

Nicht nur, dass unglaubliche 13 Millionen Stunden der ESL [Seite auf Englisch] One Cologne über die diversen Kanäle und Medien angesehen wurden, sondern auch die Tatsache, dass das Event international aufgestellt ist, machen es zu einem Hochkaräter in der eSports Welt. So fand die Berichterstattung zur Veranstaltung in sieben Sprachen statt, sodass Kommentatoren eine Vielzahl von Zuschauern in ihrer Muttersprache erreichen konnten.

 

Über einen Virtual Reality Stream konnten Fans dieses Jahr außerdem zum ersten Mal auch noch authentischer dabei sein. Über das Angebot von SILVER.tv, einem kalifornischen Softwareentwickler, nutzten 180.000 Unique Users die VR-Möglichkeit und verfolgten das Turnier über ihre Brillen und Headsets als 360 Grad Erlebnis. Ulrich Schulze, ESL-Vizepräsident für den Pro Gaming Bereich, ist mehr als stolz auf den Erfolg der Veranstaltung:

„Unsere Fans haben die LANXESS Arena zur ESL One Cologne die ‘Cathedral of Counter-Strike’ genannt, und das hat uns ungemein stolz gemacht. Es ist unglaublich, zu sehen, wie sich dieses Event entwickelt hat und über die Jahre gewachsen ist. Das ist wirklich ein tolles Gefühl und wir sind sehr dankbar dafür. Für die Zukunft wollen wir die Bedeutung der ESL One Cologne noch weiter ausbauen und uns nächstes Jahr selbst übertreffen.“

Das Rahmenprogramm der Show rundete das Gesamtpaket ab und bot den Zuschauern einige weitere Highlights. Zur großen Eröffnung legte der deutsche DJ TheFatRat einen Live-Auftritt inklusive des offiziellen Titelsongs zur ESL One auf die Bühne. Neben den Turnieren gab es zudem die Möglichkeit, die Stars in einem Meet and Greet persönlich zu treffen, Autogramme zu sammeln und das ein oder andere Erinnerungsstück einzuheimsen.

 

SK Gaming aus Köln verteidigt den Titel

Im Licht der berauschenden Besucher- und Zuschauerzahlen, soll die Leistung der teilnehmenden Teams natürlich auch nicht zu kurz kommen. Im großen Finale entschied es sich zwischen SK Gaming und Cloud9. Der brasilianische Clan von SK Gaming triumphierte am Finaltag in drei Maps mit einem Endstand von 3:0 über seinen US-amerikanischen Kontrahenten Cloud9 und wiederholt damit seinen Titelgewinn von 2016.

 

Gespielt wurden die Karten Cobblestone (16:9), Train (16:12) und Inferno (16:14). Obwohl der Clan 1997 in Oberhausen gegründet wurde und seinen Sitz mittlerweile in Köln hat, besteht sein Team für CS: GO Turniere ausschließlich aus brasilianischen Spielern. SK Gaming nimmt neben dem Pokal eigentlich eine Siegerprämie von 100.000 US-Dollar mit nach Hause. Diese wurde jedoch nach einer unerlaubten Chat-Kommunikation während des Spiels reduziert.

 

Auf den Plätzen 3 und 4 landeten der FaZe Clan und NaVi. Am 16. September startet in New York übrigens die nächste Runde der ESL One Turnierserie. Im Gegensatz zu Köln sahen dort vergangenes Jahr nur 8.500 Besucher zu.