Sonntag, 02. Oktober 2022

European Gaming Congress 2020: Wird es einen Glücksspiel-Boom in der Ukraine geben?

Ukraine Schriftzug

Beim European Gaming Congress 2020 (EGC) haben Experten in dieser Woche über die Zukunft des Glücksspiels in der Ukraine diskutiert. Im Zentrum stand die Frage, ob das Land durch die Glücksspielneuregulierung zum Schlüsselmarkt für neue Anbieter werden könnte. Casinoonline.de hat die Diskussion verfolgt.

Glücksspiel war in der Ukraine lange Zeit verboten. Durch die Liberalisierung des Marktes dürfen sich Anbieter seit diesem Jahr für Glücksspiellizenzen (online und landbasiert) bewerben. Bestimmte Einschränkungen gelten jedoch weiterhin. So sollen landbasierte Casinos nur in Hotels eröffnen dürfen.

Steuerlast für Anbieter zu hoch

Die Schaffung eines regulierten Glücksspielmarktes ist beim EGC [Link auf Englisch] von den Fachleuten begrüßt worden.

Das neue Gesetz, welches im August vom ukrainischen Präsidenten unterzeichnet wurde, beinhalte aber noch klärungsbedürftige Details, sagte Ievgeniia Derbal vom Sportwettenanbieter Parimatch. Größte Herausforderung, so die Juristin, seien hohe Steuern für Anbieter:

„Für uns ist die Änderung der Steuerregelungen eine wichtige Angelegenheit. Denn bislang ist die Steuerlast riesig.“

Laut Derbal müssten Unternehmen neben opulenten Einkommens- und Umsatzsteuern auch eine Körperschaftssteuer in Höhe von 18 % zahlen. Bislang gäbe es zwar schon vier Gesetzesvorschläge zur Änderung der Steuerregularien, Anhörungen dazu hätten im Parlament aber noch nicht stattgefunden.

Kommt der Online-Poker-Boom in der Ukraine?

Sergii Romanenko vom Online-Poker-Anbieter GGPoker hat die Legalisierung des virtuellen Pokerspiels in der Ukraine am Dienstag befürwortet.

Eine regionale Beschränkung der Pokerangebote sei derzeit nicht geplant. Gegenwärtig gehe Romanenko davon aus, dass ukrainische Spieler in Zukunft gegen Kontrahenten aus der ganzen Welt pokern dürften.

Bezüglich der Genehmigung von Live-Poker-Events bestünde jedoch noch Klärungsbedarf. Erlaubnisse dafür seien von großer Bedeutung. Gesponserte Turnierserien wären ein wichtiges Marketing-Instrument für die Anbieter.

Online-Poker sei seit zehn Jahren sehr populär in der Ukraine, bemerkte Romanenko abschließend. Das Land habe viele bekannte Spieler hervorgebracht. Er hoffe deshalb, dass die Ukraine in Zukunft ein interessanter Markt für das Online-Poker-Geschäft werden könnte.