, 13.04.2021

Der schwedische Online-Glücksspielanbieter Evolution Gaming hat am Montag die Übernahme des in Australien ansässigen Online-Gaming-Entwicklers Big Time Gaming (BTG) angekündigt. In einer Pressemeldung teilte das Unternehmen mit, insgesamt 450 Millionen Euro für den Kauf von BTG bezahlen zu wollen.

 

Evolution Gaming produziert in seinen Studios unter anderem Live-Casino-Spiele für Online-Casinos, darunter Live-Dealer-Games wie Roulette und Blackjack. Mit der Übernahme von Big Time Gaming wolle der Konzern seine Position im digitalen Casino-Segment weiter stärken, erklärte Evolution-Vorsitzender Jens von Bahr anlässlich der Übernahme:

„Mit der Aufnahme von Big Time Gaming in unser Portfolio an Slot-Marken stärken wir unsere strategische Position als weltweit führender Anbieter von digitalen Casino-Spielen. Big Times Fokus auf Innovation und die Schaffung einzigartiger Spielerlebnisse passt hervorragend zu unserer Kultur und Denkweise bei Evolution. Wir freuen uns darauf, unsere Reise gemeinsam fortzusetzen.“

BTG bietet derzeit mehr als 200 Spiele auf über 350 verschiedenen Online-Casino-Plattformen an. Mit Titeln wie Danger High Voltage, Donuts, Lil Devil und den Megaways-Spielen hat der iGaming-Entwickler über die Jahre ein weltweites Publikum erreicht. Laut BTG-CEO Nik Robinson seien sowohl Evolution als auch BTG von Innovation getrieben. Spieler erwarte eine „strahlende und unterhaltsame“ Zukunft, so Robinson.

 

Wie soll der Millionen-Deal ablaufen?

 

Im Rahmen des Millionen-Deals haben sich Evolution Gaming und BTG auf ein mehrstufiges Übernahmepaket geeinigt. So werde Evolution einen Vorschuss von 220 Millionen Euro leisten. Basierend auf den Geschäftszahlen von BTG für den Zeitraum 2022/23 und 2023/24 würden dann zusätzlich maximal 230 Millionen Euro gezahlt.

BTG hat im Corona-Jahr 2020 stattliche Profite erzielt. Bei Gesamtumsätzen von 33 Millionen Euro lag der Betriebsgewinn bei 29 Millionen Euro vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen.

Für die Vorauszahlung wolle Evolution Gaming 80 Millionen Euro in bar aufbringen. Der Restbetrag werde in Evolution-Aktien gezahlt, teilte der Konzern mit.

 

Für den Glücksspielriesen ist es die zweite große Übernahme [Link auf Englisch] in nur zehn Monaten. Erst im Juni 2020 hatten die Schweden den Kauf des Online-Slot-Entwicklers NetEnt angekündigt. Der Kaufpreis wurde damals mit 1,9 Milliarden Euro beziffert.

Similar Guides On This Topic