Dienstag, 17. Mai 2022

Flutter Entertainment spendet 4,79 Mio. GBP für den Breitensport

Kinder Fußball Rasen

Der irisch-britische Glücksspielkonzern Flutter Entertainment spendet 4,79 Mio. GBP an die Initiative „Clubs in Crisis“, die britischen Amateur-Sportvereinen den finanziellen Weg aus der Coronakrise ebnen soll.

Wie das Unternehmen am Sonntag in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat [Seite auf Englisch], kooperiere die 2008 von Flutter gegründete Organisation Cash4Clubs zu diesem Zwecke mit der Wohltätigkeitsorganisation Made by Sport.

2.021 GBP Starthilfe für jeden Verein

Die Initiative richte sich ausschließlich an den Breitensport, der aufgrund fortwährender Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen seit knapp einem Jahr lahmgelegt sei.

In der Annahme, dass die vielen Clubs und Vereine in Großbritannien innerhalb der nächsten Monate wieder ihre Tätigkeiten aufnehmen dürfen, wolle Flutter diesen eine dringend benötigte finanzielle Starthilfe geben. Im Jahr 2021 solle an jeden Verein ein Betrag von 2.021 GBP gehen.

Insgesamt solle so eine Spendensumme von 4,79 Mio. GBP an Vereine in finanzieller Not verteilt werden. Made By Sports lege die entsprechenden Kriterien fest, nach denen Clubs sich für die Finanzhilfe qualifizierten.

Flutter Entertainment hat die Organisation Clubs in Crisis im Jahr 2008 gestartet, um lokale Sportvereine zu fördern und damit deren Wichtigkeit für die Gemeinden und die Gesundheit der Menschen anzuerkennen. Insgesamt hat die Organisation seither 800.000 GBP an Vereine gespendet, 165.000 GBP davon allein im Krisenjahr 2020.

Kleine Vereine von großer Bedeutung für die Menschen

Während große Clubs und Sportorganisationen Regierungshilfen in Anspruch nehmen könnten oder finanziell ausreichend gut aufgestellt seien, um die Krise zu überstehen, stünden die vielen kleinen Vereine ohne finanzielle Hilfe praktisch vor dem Aus.

Wie Flutter Entertainment und die Wohltätigkeitsorganisation Made by Sport erklären, seien gerade diese Vereine jedoch von größter Bedeutung für die Menschen. Justin King, Vorsitzender von Made by Sport, kommentiert:

Angesichts der Tatsache, dass ein Viertel aller Sportclubs in Großbritannien vor der dauerhaften Schließung stehen, ist der Gemeindesport in einer Krise. Während wir in die Zukunft und auf den Wiederaufbau unserer Gemeinden schauen, wird der Breitensport eine wichtigere Rolle denn je dabei spielen, einige der sozialen Schlüsselprobleme, die durch die Pandemie noch verstärkt wurden, zu lösen.

Die Spenden könnten für viele der letzte Rettungsanker sein, eine permanente Schließung abzuwenden. Daher sollen vor allem jene Vereine von den Geldern profitieren, die am meisten unter der Coronakrise litten.