Mittwoch, 19. Januar 2022

Milliardendeal: Glücksspiel-Gigant Flutter übernimmt italienischen Anbieter Sisal

Menschen, Silhouetten Der Glücksspiel-Konzern Flutter übernimmt das italienische Unternehmen Sisal für 1,9 Mrd. Euro. (Bild: pixabay.com)

Der irische Glücksspiel-Konzern Flutter plant die Übernahme des italienischen Online-Glücksspiel-Betreibers Sisal von CVC Capital Partners für einen Kaufpreis in Höhe von 1,9 Mrd. Euro. Dies teilte Flutter am Donnerstag in einer Presseerklärung [Seite auf Englisch] mit.

Der Deal mit Sisal beinhalte zudem die vollständige Rückzahlung seiner Schulden in nicht genannter Höhe. Finanziert werde dies über zusätzliche Kreditlinien, die mit der Barclays Bank vereinbart worden seien.

Mit dem Kauf von Sisal folge Flutter seiner Strategie, seine Position auf den weltweit regulierten Märkten auszubauen und zu festigen. Laut dem Konzern solle die Transaktion im 2. Quartal 2022 abgeschlossen werden. Flutter rechne damit, 12 Monate nach Abschluss des Deals Gewinne zu generieren.

Glücksspiel-Business floriert in Italien

Sisal ist ein führender Wett-, Glücksspiel- und Lotterieanbieter mit Hauptsitz in Mailand. Im Geschäftsjahr 2021 erwartet Sisal ein EBITDA von 248 Mio. Euro. Davon stammen 59 % aus dem Online-Geschäft. Die anderen Erträge hat Sisal mit seinen terrestrischen Wett- und Lotterie-Geschäften generiert.

Ungefähr 90 % des diesjährigen EBITDA von Sisal werden in Italien erwirtschaftet, die übrigen Erlöse stammen aus Aktivitäten in der Türkei und in Marokko. Das Unternehmen beschäftigt heute rund 2.500 Mitarbeiter.

Flutter erobert italienischen Markt

Flutter hat erklärt, dass die Fusion von Sisal „mehrere strategische Schlüsselergebnisse“ bringen werde. Die Akquisition von Sisal beschere dem irischen Glücksspiel-Giganten, der bereits die Marken PokerStars und Betfair in Italien betreibt, einen Marktanteil von rund 20 %.

Das Unternehmen hob weiter hervor, dass sich der GGR-Anteil aufgrund der COVID-19-Pandemie von 10 % im Jahr 2019 auf 20 % im Jahr 2021 verdoppelt habe. Dies mache den Sektor nach Großbritannien zum zweitgrößten in Europa. Flutter rechne damit, dass der italienische Markt im Jahre 2024 einen jährlichen Umsatz von 3,6 Mrd. Euro generieren werde.

Peter Jackson, Flutter Chief Executive, kommentiert:

Ich freue mich sehr, Sisal, Italiens führende Gaming-Marke, in die Gruppe aufzunehmen, um die Spitzenposition auf dem italienischen Markt zu erreichen. Diese Marktchance wollten wir schon seit einiger Zeit über eine Omni-Channel-Strategie ergreifen und diese Akquisition wird uns dafür ideal aufstellen.

Für Sisal sei der Deal ebenfalls von Vorteil, erklärte dessen CEO Francesco Durante. Mithilfe der Reichweite von Flutter und seiner operativen Fähigkeiten könne Sisal seine Positionen auf den Märkten, auf denen das Unternehmen aktiv sei, weiter stärken.