Samstag, 25. Juni 2022

Glücksspiel-Konzern Gauselmann stiftet Study-up-Award für Studenten

Study-up-Award Preisverleihung Gauselmann

Das Glücksspiel-Unternehmen Gauselmann hat in diesem Jahr erstmals den Study-up-Award gestiftet. Damit wurde an der Hochschule Osnabrück der Student Marvin Schulte für seine hervorragende Leistung ausgezeichnet. Dies teilte Gauselmann in seiner gestrigen Pressemeldung mit.

Die Hochschule Osnabrück verleiht den Study-up-Award jährlich an ausgewählte Absolventen und Absolventinnen. Der Förderpreis wird von Stiftungen, Verbänden, Organisationen oder Unternehmen gespendet. Gauselmann schrieb den Preis in diesem Jahr in den Fachrichtungen Media und Interaction Design, betriebliches Informationsmanagement und technische Informatik aus.

Förderung junger Nachwuchskräfte in schwierigen Zeiten

Marvin Schulte, der an der Hochschule Osnabrück den Studiengang Informatik – Technische Informatik studierte, schrieb seine Bachelorarbeit nach einem Praktikum bei der Sievers-Group. Er evaluierte für seine Abschlussarbeit eine neue Software für das Monitoring.

Der Vergleich von Software zum Monitoring von IT-Infrastrukturen und die Suche nach einer passenden IT-Lösung für die Sievers-Group sei laut Manuel Kreft von der BEIT GmbH, dem internen IT-Dienstleister der Gauselmann Gruppe, praxisnah und methodisch gut aufgebaut gewesen. Für fast jedes Unternehmen mit einem gewissen Digitalisierungsgrad sei ein solches Monitoring wichtig.

Mit ihm könnten Probleme schnell erkannt und behoben werden. Als stark Technologie-geprägte Unternehmensgruppe habe dieses Thema daher inhaltlich gut zur Gauselmann Gruppe gepasst, sagte Theresa Schröder, Head of HR Marketing & Employer Branding.

Sie erklärte:

Mit der Preisverleihung macht die Gauselmann Gruppe deutlich, dass sie junge Nachwuchskräfte auch in dieser schwierigen Zeit unterstützt und fördert.

Das Erstellen der Bachelorarbeit erfolgte für Marvin Schulte tatsächlich unter ungewöhnlichen Bedingungen. Aufgrund der Corona-Pandemie habe er den größten Teil des Praktikums sowie der Bachelorarbeit im Home-Office verbracht.

Dies habe allerdings keinen Einfluss auf die Kommunikation zu den Mitarbeitern gehabt. So habe er diese jederzeit gut erreichen und Hilfe erhalten können, sofern nötig. Vom Home-Office aus habe er zudem problemlos auf alle Systeme zugreifen können. Die positive Rückmeldung vonseiten der Sievers-Group habe ihn dazu motiviert, sich für den Study-Up-Award zu bewerben – mit Erfolg. Er erklärte:

Die Auszeichnung ist schon eine Ehre und freut mich wirklich sehr. Gerade in der aktuellen Situation ist solch eine Förderung für mich nicht selbstverständlich.

Die virtuelle Preisverleihung fand unter Anwesenheit von Gauselmann-Mitarbeitern Jannik Vieth, Manuel Kreft, Theresa Schröder und dem Prüfer Prof. Dr. Theodor Gervens statt.

Marvin Schulte hat nach dem erfolgreichen Abschluss seines Bachelors mittlerweile ein Masterstudium begonnen.