, 03.08.2020

Der britische Ableger der deutschen Gauselmann-Gruppe hat eine Kampagne gestartet, um den Dialog mit Abgeordneten zu intensivieren. Am Freitag berichteten Branchenmedien, dass das Management des Glücksspielkonzerns den Tory-Politiker Mark Pawsey in das Merkur Cashino Adult Gaming Center (AGC) in seinem Wahlkreis Warwickshire eingeladen habe.

 

Ziel von Gauselmanns Kampagne sei nach Angaben des Unternehmens, Politikern vor Ort die Vorteile des Glücksspielsektors für die regionale Wirtschaft zu präsentieren. Gleichzeitig könne durch die individuelle Ansprache das gegenseitige Verständnis gefördert werden.

 

Treffen hochrangiger Politiker und Unternehmensvertreter

Dass die Initiative bei Gauselmann einen hohen Stellenwert genießt, zeigt sich daran, dass sich Mitglieder vom Top-Management des Unternehmens mit der Betreuung der Politiker befassen. So wurde Mark Pawsey von Mark Schertle, Chief Operation Officer von Gauselmanns britischem Tochterunternehmen Praesepe, sowie weiteren Managern begrüßt.

Praesepe betreibt in Großbritannien derzeit 183 Spielhallen und Bingo-Clubs. Die Kette gehört seit 2012 zu Gauselmann, nachdem sie für rund 150 Mio. Euro von dem Glücksspielkonzern erworben worden ist. Nach Unternehmensangaben war die Akquisition die größte ihrer Art in der Geschichte von Gauselmann.

 

Vertreter von Gauselmann UK erklärten, dass man in Zukunft mit möglichst vielen Parlamentsabgeordneten mit Praesepe-Standorten in ihren Wahlkreisen ins Gespräch kommen wolle. Schließlich könne nur die genaue Kenntnis über die Spiel- und Bingo-Hallen dazu beitragen, dass Politiker mit den positiven Aspekten der Branche vertraut würden.

 

In dieser Hinsicht scheint das Treffen mit Pawsey in Zeiten der Covid-19-Krise ein Erfolg gewesen zu sein. Nach dem gemeinsamen Termin betonte der Politiker:

Es ist heute wichtiger denn je, lokale Unternehmen in unseren Einkaufsstraßen zu unterstützen, während wir versuchen, uns vom Lockdown zu erholen. Die kommenden Monate werden für Unternehmen und Einzelhändler eine Herausforderung sein, aber die Regierung setzt sich dafür ein, dass sie die Unterstützung erhalten, die sie benötigen. (…) Ich freue mich darauf, [den Ort] bald wieder zu besuchen, um zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln.

Der Start der Kampagne scheint von Gauselmann angesichts der vieldiskutierten Neuformulierung des britischen Glücksspielgesetzes mit Bedacht gewählt worden zu sein. So erwarten Branchenvertreter künftig sowohl im Online- als auch beim standortbasierten Glücksspiel strengere Richtlinien.

Similar Guides On This Topic