, 27.09.2021

Der Glücksspiel-Konzern Mohegan Gaming & Entertainment hat sich aus dem integrierten Casino & Resort-Projekt Hellinikon bei Athen zurückgezogen. Nun soll Konkurrent Hard Rock, vor einem Jahr Verlierer im Wettbewerbs um das Projekt, wieder sein Interesse für das Hellinikon bekundet haben. Dies berichtete das Nachrichten-Portal Naftemporiki [Seite auf Griechisch] am Sonntag.

 

Diesbezüglich soll sich Hard Rock bereits mit dem griechischen Bauunternehmen GEK Terna in Verhandlung über eine Teilhabe an dem 1,1-Mrd.-Euro-Projekt befinden. Nach dem Rückzug von Mohegan sind die 65 % der Anteile des US-Glücksspiel-Unternehmens auf GEK Terna übergegangen.

Erbitterter Streit um das Hellinikon Projekt

 

Die beiden Unternehmen Mohegan Gaming und Hard Rock haben in der Anfangsphase des Bieterverfahrens gemeinsam ihre Angebote eingereicht. Da die Unterlagen von Hard Rock Fehler aufwiesen, schloss die Ausschreibungskommission das Unternehmen vom Bieterprozess aus. Hard Rock versuchte damals, mit rechtlichen Mitteln in den Prozess zurückzukehren, allerdings ohne Erfolg.

Mohegan Gaming ist aus dem Spiel

Das Konsortium Mohegan/GEK Terna unterbreitete der griechischen Glücksspielbehörde bei der Ausschreibung des Hellinikon-Projekts ein Angebot von 150 Mio. Euro für die Lizenz. Zudem bot es eine Investition von 1,1 Mrd. Euro für den Bau eines kompletten Casino-Komplexes.

 

Noch im März dieses Jahres soll der Präsident des Mohegan Tribe Council, James Gessner Jr., sein Engagement für Hellinikon bestätigt haben. Doch nach einem Wechsel im Management bei Mohegan sollen bereits erste Zweifel an dem Interesse für das Projekt laut geworden sein.

Fehlende Finanzkraft bei Mohegan?

 

Die Branche sei aufgrund der weltweiten Beschränkungen durch die Corona-Pandemie stark unter Druck und es seien laut dem Nachrichtenportal Kathimerini Bedenken hinsichtlich der Finanzkraft des Konzerns geäußert worden. Eine offizielle Erklärung sei nicht abgegeben worden.

Das griechische Bauunternehmen ist derzeit der einzige Gesellschafter. Mehreren Quellen zufolge sei das Interesse an dem Casino-Projekt überaus groß. Laut Kathimerini könnte eine Einigung zwischen GEK Terna und Hard Rock in den kommenden Tagen erfolgen.

 

Doch seien auch anderweitige Szenarien aus dem Investmentfondsbereich oder der Hotellerie möglich. Sicher sei jedoch, dass das Hellinikon Casino-Projekt fortgeführt werde, heißt es aus Regierungskreisen.

Similar Guides On This Topic