, 18.11.2019

Das Finale des Grand Slam of Darts 2019 im Aldersley Leisure Village, Wolverhampton, Großbritannien, ist gestern beendet worden. Der Waliser Gerwyn „The Iceman“ Price (34) besiegte Peter „Snakebite“ Wright (49) aus Schottland klar mit 11:6 und holte sich erneut den Titel sowie ein Preisgeld von 125.000 Pfund Sterling.

 

Der Iceman zeigte sich in Wolverhampton in beeindruckender Form und konnte einen Durchschnitt von 107,86 Punkten erreichen. Nachdem der Waliser den Top Favoriten Michael van Gerwen aus den Niederlanden und den Schotten Gary Anderson geschlagen hatte, setzte er seinen Siegeszug auch im Finale [Seite auf Englisch] fort.

Die Buchmacher lagen daneben

 

Für die Buchmacher war der Niederländer van Gerwen der absolute Favorit, der mit einer Quote von 2,25 gehandelt wurde. Es folgten der Engländer und Weltranglistenzweite Rob Cross mit 9,00 und Peter Wright aus Schottland mit 12,00.

 

Auf den Schotten Gary Anderson und den Waliser Gerwyn Price boten die Wettbüros jeweils eine Quote von 15,00. Weit abgeschlagen waren die Spieler aus Deutschland Gabriel Clemens und Martin Schindler mit einer Quote von jeweils 101,00.

Bereits zu Beginn des Turniers machte Price klar, dass er auf Sieg spielen wollte. Auch wenn die Leistungen des Schotten Wright mit einem Durchschnitt von 96,66 kaum als mangelhaft bezeichnet werden konnten, gab Price den Ton an und dominierte das Spiel.

 

Nach dem Match kommentiert Price sein Spiel:

„Er (Wright) war nicht in Topform, aber ich wusste, dass ich es war. Ich freue mich riesig, dass ich es wieder geschafft habe und endlich die Zuschauer zum Jubeln bringen konnte. In dieser Woche waren sie fantastisch und daran bin ich überhaupt nicht gewöhnt. Sie standen an diesem Wochenende wirklich hinter mir und das weiß ich zu schätzen. Sie haben mich angefeuert und mir zum Sieg verholfen.“

Price, der durch seinen Sieg Platz 3 der Weltrangliste erobert hat, könnte jetzt ein vielversprechender Anwärter auf den Weltmeistertitel sein, um den im kommenden Monat bei der Darts Weltmeisterschaft in London gespielt wird.

 

Price schlägt Anderson

Nach seiner Niederlage im Finale des Grand Slam of Darts 2018 traf der Schotte Gary Anderson erneut auf den Waliser.

Das Finale 2018 zwischen Price und Anderson war sehr emotionsgeladen. Die Buchmacher gingen von einem klaren Sieg des Schotten gegen den Underdog aus Wales aus.

 

Am Ende musste sich der „Flying Dutchman“ geschlagen geben. Anschließend gab es heftige Diskussionen, denn der Waliser hatte seinen Gegner mit Trash Talk, Remplern und Jubelschreien provoziert und anscheinend aus dem Konzept gebracht.

 

Dies aber habe Price nicht gekümmert, im Gegenteil, denn er könne noch besser spielen, wenn das Publikum gegen ihn sei, kommentierte der Waliser nach seinem Sieg.

Zwischenfälle gab es dieses Mal nicht. Price konnte die Begegnung im Vierteilfinale mit 16:9 klar für sich entscheiden.

 

Bittere Niederlage für van Gerwen

Michael van Gerwen vs Gerwyn Price

Gerwyn Price schlug Favoriten van Gerwen. (Bild: twitter.com/PDC)

Im Halbfinale am Sonntagnachmittag standen sich der Niederländer Michael van Gerwen und Gerwyn Price gegenüber. Der Niederländer musste allerdings eine Niederlage gegen den Waliser hinnehmen.

 

Die Nummer Eins der Weltrangliste hatte zuvor noch nie gegen den Iceman verloren. Insgesamt begegneten sich die Kontrahenten 19-mal. Doch diesmal brachten einige Fehler den Meister um den Titel.

 

Nach seiner Niederlage umarmte van Gerwen seinen Gegner und postete später auf Twitter:

“Ich kann nur sagen, dass Gerwyn den Sieg verdient hat. Ich habe zu viele Fehler gemacht und ihm zu viele Chancen gegeben. […] Heute tut es weh, den Pokal nicht mit nach Hause zu nehmen, aber morgen beginne ich, mich auf das nächste Turnier vorzubereiten, bei dem ich alles wieder in Ordnung bringen werde.”

 

Das nächste Turnier ist das Players Championship Finale in Minehead, England, am kommenden Wochenende, das letzte Event vor der Weltmeisterschaft am 13. Dezember in London. Darts Fans richten ihre Aufmerksamkeit nun auf die beiden kommenden großen Darts Events 2019.