Dienstag, 27. September 2022

Glücksspiel-Firma Triplebet verliert britische Lizenz

Pferde auf einer Rennbahn

Großbritanniens Glücksspiel-Aufsicht hat dem iGaming-Anbieter Triplebet Limited mit sofortiger Wirkung die Betriebslizenz entzogen.

Wie die UK Gambling Commission (UKGC) am Dienstag in einem Pressestatement gemeldet hat, sei die Maßnahme einer Lizenzprüfung bei dem in Guernsey ansässigen Unternehmen gefolgt.

Die UKGC hatte Triplebet über zwei Jahre auf Regelkonformität und die Einhaltung von Lizenzbedingungen geprüft und dabei mangelnde Standards festgestellt.

Welche Folgen hat der Entzug der Betriebslizenz?

Durch das Vorgehen der UKGC darf Triplebet seine Glücksspiel-Produkte nicht länger auf dem britischen Markt anbieten. Betroffen sind davon nicht nur Wettannahmen, sondern auch Wettvermittlungen sowie der Betrieb von Online-Casinos.

Matchbook, ein von Triplebet betriebener Buchmacher mit Online-Casino, informierte seine Nutzer bereits am Montag darüber, dass auf unbestimmte Zeit keine Wettannahmen stattfänden. Offene Wetten würden erstattet, Auszahlungen von der Seite seien weiterhin möglich.

Das sagt Triplebet zum Lizenzentzug

Mit Hinblick auf die Gründe des Lizenzentzuges scheint sich Triplebet einsichtig zu zeigen. In einer Stellungnahme des Glücksspiel-Unternehmens, die dem britischen Pferdesportmagazin Racing Post (Link auf Englisch) vorliegt, zweifelt Triplebet die Untersuchungsergebnisse der UKGC nicht an:

„Die Firma nimmt ihre Verpflichtungen als Wett- und Spielbetreiber sehr ernst und akzeptiert die Ergebnisse des UKGC-Panels, die einer zweijährigen Untersuchung folgten (…). Triplebet glaubt, dass Regelkonformität ein Herzstück des Angebots einer Wettbörse ist. Durch die Einführung neuer Richtlinien und der Etablierung eines Compliance-Komitees hat Triplebet gezeigt, dass es sich verpflichtet, jeden Compliance-Standard zu erreichen, der verlangt wird.“

Ob und wann Triplebet und der Buchmacher Matchbook wieder den Betrieb aufnehmen dürfen, ist noch nicht bekannt. Ein Sprecher des Konzerns sagte am Mittwoch, dass die Geschäfte „eher innerhalb von Wochen als von Monaten“ wieder aufgenommen werden könnten.

Drohen Matchbook große Verluste?

Triplebets Ableger Matchbook könnte der Entzug der Betriebslizenz wirtschaftlich am härtesten treffen.

Der Buchmacher, der im Bereich Pferdewetten zu den Marktführern gehört, wird in Großbritannien höchstwahrscheinlich das Cheltenham Festival verpassen.

Das Pferderenn-Event wird vom 10. bis zum 13. März 2020 stattfinden. Es soll in diesem Jahr Wetteinnahmen von bis zu 380 Millionen GBP (ca. 455 Millionen Euro) generieren. Sollte Triplebet bis zum Cheltenham Festival nicht seine Lizenz zurückerhalten, könnte dem Unternehmen ein großer finanzieller Verlust drohen.