Sonntag, 02. Oktober 2022

Clarion Gaming bestätigt: Glücksspiel-Messe ICE London findet definitiv im April statt

ICE London 2022 Teaser Veranstalter der ICE London 2022 bestätigen Termin im April. (Bild: Ice London)

Die Organisatoren der Glücksspiel-Messe ICE London haben am Samstag bestätigt, dass die Veranstaltung wie geplant im Messezentrum ExCeL London vom 12. bis 14. April 2022 stattfinden wird. Die Ankündigung folgte, nachdem mehrere große Aussteller, unter anderem aus Deutschland und Österreich, ihre Teilnahme abgesagt hatten.

Der geschäftsführende Direktor der Gruppe von Clarion Gaming, Alex Pratt, und sein Kollege Stuart Hunter hätten akzeptiert, dass sich einige der Aussteller zurückgezogen hätten.

Die dadurch freigewordenen Plätze seien bereits von anderen Unternehmen besetzt worden. Sie betonten auch, dass Unternehmen, die es für notwendig erachteten, in diesem Jahr nicht teilzunehmen, ihre Plätze für 2023 zurückerhalten würden.

Merkur Gaming und Novomatic: Mehrere Absagen hochkarätiger Glücksspiel-Unternehmen

Letzte Woche hat Merkur Gaming, das Tochterunternehmen der deutschen Gauselmann Gruppe, seine Teilnahme an der ICE London abgesagt. Als Grund gab Merkur die ungünstigen neuen Termine sowie die immer noch grassierende Corona-Pandemie an.

Wenige Tage später kündigte auch der österreichische Glücksspiel-Konzern Novomatic an, sich von der ICE London 2022 zurückzuziehen. Das Unternehmen gab ähnliche Gründe wie Merkur an. Dazu gehörten neben dem ungünstigen Termin auch enorme logistische Herausforderungen. Außerdem könne der Konzern aufgrund der Corona-Pandemie eine sichere Teilnahme der Unternehmensvertreter nicht gewährleisten.

Auch weitere große Unternehmen haben ihre Teilnahme an der ICE London abgesagt. Dazu gehören der US-amerikanischer Hersteller von Spielautomaten und Entwickler digitaler Plattformen für Online-Casinos Scientific Games (SG), der Spieleentwickler Zitro Games und der Hersteller von Live-Gaming-Equipment TCS John Huxley Europe Ltd.

Absagen bieten Chance für kleine Glückspiel-Unternehmen

Pratt und Hunter erklärten, dass Clarion Gaming die Entscheidung der Unternehmen, die sich von der diesjährigen Veranstaltung zurückgezogen hätten, respektiere. Clarion habe aber auch eine Sorgfaltspflicht gegenüber den mehr als 450 Ausstellern, die ihre Teilnahme zugesagt hätten.

Hunter erklärte:

Wir haben enorm viel Zeit, Energie und Ressourcen investiert, um sicherzustellen, dass die Rückkehr von ICE eine Weiterentwicklung der Show ist. Es ist zu lange her, seit die Branche sich von Angesicht zu Angesicht treffen konnte, und wir freuen uns darauf, alle zusammenzubringen, um die Veränderungen zu erleben, die wir in den letzten zwei Jahren vorgenommen haben.

Zahlreiche kleinere Unternehmen hätten sich darauf verlassen, dass die Messe dieses Jahr stattfinden werde. Diese seien von den Absagen in letzten Jahr besonders betroffen gewesen.

Durch den Rückzug der großen Konzerne hätten zudem Anbieter, die zuvor keinen Platz auf der Messe erhalten hätten, nun die Gelegenheit, ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen.

In der letzten Woche habe die ICE London 15 neue Unternehmen gewinnen können. Weitere befänden sich noch auf der Warteliste. Trotz der Absagen bleibe die ICE 2022 die größte Gaming-Messe der Welt.