, February 9, 2019

In London findet vom 9. bis 10. Februar die Weltmeisterschaft im FIFA-eSports-Format statt. Dabei treten 16 Teams im Kampf um den Titel und ein Gesamt-Preisgeld von 100.000 US-Dollar an. Mit dabei sind auch der VFL Bochum und KiNG eSports aus Deutschland.

 

Die Titelverteidiger von Brøndby IF standen als amtierender Champion von vornherein als Teilnehmer fest. Auch in diesem Jahr zählt das Team zu den Top-Favoriten, denn es kann auf die Routine von ‘Fredberg’ setzen, der 2018 zum Weltmeister-Team gehörte. Die Dänen gewannen schon 2017 den Cup und könnten mit einem erneuten Erfolg den Hattrick perfekt machen.

 

Die anderen 15 Teams hatten sich bei diversen Turnieren ein Ticket für London gesichert, wo das große Finale an diesem Wochenende in den Sky Sports Studios ausgetragen wird. Hierzulande können Fans die Matches per Livestream auf Facebook, Twitter, YouTube und auf der Webseite der FIFA verfolgen. Das morgige Finale wird zudem ab 14:30 live auf Sky Sports Football im Fernsehen gezeigt.

 

Zwei deutsche Teams in der Finalrunde

Unter den 16 Teilnehmern sind auch zwei Mannschaften aus Deutschland. Dabei gehören die beiden Mitglieder von KiNG eSports zu den Mitfavoriten des Turniers, während Bochum aufgrund einer hervorragenden Qualifikation in den eWorld Cup rutschte.

Es geht um Geld, Punkte und eine besondere Ehre
Der kommende Weltmeister erhält für den Titel 40.000 US-Dollar, während der Vizeweltmeister 20.000 US-Dollar bekommt. Für die Plätze 3 und 4 spendiert die FIFA jeweils weitere 10.000 US-Dollar. Daneben erspielen sich die Teilnehmer wertvolle Ranglistenpunkten.

 

Dem neuen Champion winkt neben dem Preisgeld eine ganz besondere Ehre, denn die Spieler erhalten eine exklusive Einladung zu The Best FIFA Football Awards. Dort werden alljährlich die Weltfußballer des Jahres gekrönt. So erhalten die eSportler die einmalige Chance, die Stars der Fußballszene persönlich zu treffen.

In Gruppe D bekommt es KiNG eSports unter anderem mit den hoch eingeschätzten eGamern von AFC Ajax zu tun. Doch die Deutschen müssen sich nicht verstecken, denn mit Donovan ‘TekKz’ Hunt stellen sie den Sieger der FUT Champions-Serie. Zudem sind er und sein Partner ‘Nicolas99fc’ die beiden Konsolen-Führenden des aktuellen FIFA 19 Global-Rankings.

 

Dem VFL Bochum, der sich in der Qualifikation ohne Niederlage durchgesetzt hatte, werden durchaus Außenseiterchancen eingeräumt, denn das junge Team harmoniert in dieser Saison hervorragend. Das selbstgesteckte Minimalziel ist deshalb das Viertelfinale.

 

Bochums gute Entwicklung war nicht vorauszusehen, denn im Juli wechselte unter dessen damaliger Star MegaBit zur Liga-Konkurrenz von Werder eSPORTS. Doch mit Jan-Luca ‘Bassinho’ Bass und Alexander ‘Xander’ Steinmetz fand der Club ideale Nachfolger, die das in sie gesetzte Vertrauen mit tadellosen Leistungen belohnten.

 

Werder Bremen scheitert nachträglich in der Qualifikation

Ausgesprochen großes Pech hatte das FIFA-Team von Werder Bremen, das sich bereits sicher für den eClub World Cup qualifiziert wähnte. Doch ein nachträglich geahndeter Regelverstoß der Konkurrenz machte die Hoffnungen der Bremer zunichte.

 

FIFA-Spieler MegaBit

‘MegaBit’ nach seinem Sieg (Bild: Twitter)

Das mit den beiden deutschen Topstars Michael ‘MegaBit’ Bittner und Mohammed ‘Mo Auba’ Harkous besetzte Team von Werder hatte sich mit einer souveränen Leistung Mitte Januar auf dem virtuellen Platz für die Endrunde in London qualifiziert. Dabei hatten sich mit einer Serie von neun Siegen als Gruppenerster durchgesetzt.

 

Aufgrund eines Regelverstoßes wurde jedoch ein Disziplinarverfahren gegen den Gruppengegner Valencia CF eingeleitet, in dessen Folge sämtliche Partien des spanischen Clubs mit 0:3 gewertet wurden. Hiervon profitierten die Gruppengegner stärker, als das Team von der Weser, das auf diese Weise den ersten Platz verlor und damit die schon sicher geglaubte Reise nach London stornieren musste.

 

Immerhin: ‘MegaBit’ tröstete sich am 03. Februar mit dem Gewinn der Gfinity FIFA Series in London und ist nun Weltranglistendritter auf der Xbox.

 

Sein begeisterter Verein postete danach auf Twitter:

LET’S GOOOOO – XBOX CHAMPION! Endlich kann sich @MegaBit98 für seine krasse & vor allem konstante Leistung belohnen! Im Finale bezwingt er in zwei packenden Spielen @DaXeFiFa insgesamt mit 6:3.

Aus Deutschland hatte sich der FC Schalke 04 ebenfalls Hoffnungen auf die Teilnahme beim eClub World Cup gemacht. Die Blauweißen scheiterten in der Qualifikation jedoch knapp an ihrem französischen Konkurrenten Dijon Football Côte-d’Or.

 

Das Format des Turniers

eWorld Cup Arena

Die Arena in London (Bild: fifa.com)

Weltweit wird die aktuelle FIFA19-Version des eSports-Klassikers von EA Sports millionenfach auf PlayStation und Xbox gespielt. Deshalb bestehen die Zweierteams beim FIFA eClub World ebenfalls aus jeweils einem Spezialisten für jede Konsole.

 

Am heutigen Samstag finden die gruppeninternen Duelle statt. Dort treten in den vier Gruppen je vier Teams nacheinander gegeneinander an. Dabei messen sich zuerst die PlayStation- und Xbox-Spieler. Danach kämpfen die Spieler gemeinsam gegen ihre Konkurrenten. Sie nutzen dabei die Konsole, die vor dem Turnier von ihnen festgelegt wurde.

 

Die beiden erstplatzierten Mannschaften kommen in die morgen ausgespielte KO-Runde, die mit dem Viertelfinale beginnt. Hier gibt es ebenfalls zuerst die konsoleninternen Matches. Nur bei einem Unentschieden kommt es dann zum entscheidenden Spiel der Zweierteams. Heute Abend wird sich zeigen, ob die Deutschen weiter um den Titel mitspielen.