, 28.02.2020

Die italienische Glücksspiel- und Vergnügungs-Messe Enada Primavera wird wegen des Coronavirus nicht wie geplant vom 11. bis zum 13. März 2020 in Rimini stattfinden. Dies teilten die Veranstalter am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit.

 

Die Enada Primavera ist eine der größten Glücksspiel-Messen Europas und geht bereits in ihr 33. Jahr. Zu den Gästen des Events zählen jährlich bis zu 25.000 Fachbesucher, die sich zu den Themen Glücksspiel-Technologie, Handel und Vertieb informieren.

 

Coronavius zwingt zur Absage

 

Die Entscheidung sei in Anbetracht „eines aktuellen Gesundheitsnotstandes“ gefallen, heißt es auf der Webseite der Organisatoren:

„Bei einer Sitzung am gestrigen Dienstag, dem 25. Februar, beschloss der IEG-Verwaltungsrat angesichts der kritischen internationalen Situation, die durch den COVID-19-Notfall verursacht wurde, die für den kommenden März geplanten Shows zu verschieben.“

Neues Datum für die Glücksspiel-Messe Enada Primavera ist nun der 21. bis 23. April 2020. Ob das Coronavirus in Italien bis dahin eingedämmt werden kann, ist jedoch ungewiss.

 

Derzeit erhöhen sich die Zahlen der Corona-Infizierten noch immer. In weiten Teilen des Landes, vor allem aber in Norditalien, wird das öffentliche Leben stark durch das Virus beeinträchtigt.

 

In Venedig wurde der traditionelle Karneval abgesagt, der Dom von Mailand bleibt für Besucher geschlossen. Experten gehen davon aus, dass der Virus von Touristen aus China nach Italien gebracht worden sein könnte.

 

Corona-Virus lässt Rugby-Event platzen

 

Signifikante Auswirkungen hat das Coronavirus derzeit nicht nur in Italien selbst, sondern auch in Ländern, in denen eine Vielzahl italienischer Reisender erwartet wird.

Das Coronavirus ist auch in Deutschland und Österreich angekommen

Das Coronavirus hält mittlerweile auch Deutschland und Österreich in Atem. Im Nordrhein-Westfälischen Heinsberg wurden bis zum Donnerstag 14 Neuinfektionen verzeichnet. Auch in Österreich steigt die Zahl der registrierten Infektionen. Laut Behördenangaben hatten sich bis zum Freitag fünf Personen in der Hauptstadt Wien mit dem Virus angesteckt.

So wurde das Rugby-Spiel zwischen Irland und Italien, welches am 7. März 2020 in Dublin im Rahmen des Six-Nations-Cups stattfinden sollte, am Mittwoch abgesagt. Die Verantwortlichen suchten nun nach einem Ersatztermin, wie die Kleine Zeitung aus Österreich berichtet.

 

Zum Rugby-Spiel waren Tausende Besucher aus Italien erwartet worden.

Similar Guides On This Topic