Sonntag, 02. Oktober 2022

Keine Steuern mehr für Spieler aus Deutschland bei GGPoker

Geld, Euro, Taschenrechner Spieler aus Deutschland zahlen keine Einsatzssteuer mehr bei GGPoker. (Bild: pixabay.com)

Der Online-Poker-Anbieter GGPoker erlässt Spielern mit Wohnsitz in Deutschland die im Juli 2021 eingeführte Einsatzsteuer von 5,3 %. Die Änderung werde ab dem heutigen Freitag, den 25. Februar 2022, gelten. Dies geht aus einer heute veröffentlichten Mitteilung von GGPoker hervor.

Um alle Spieler über die Änderungen in Bezug auf die Steuer, Rake und die AGB zu unterrichten, richtete sich GGPoker mit einem Schreiben an seine Kunden:

Wir freuen uns, Dir den Erlass der Steuer auf Deine Gewinne bei GGPoker mitteilen zu dürfen! Ab heute, den 25. Februar 2022, werden auf Deine Cash-Game Gewinne keine 5,3 % mehr erhoben - die zahlen wir und übernehmen ebenfalls 2,3 % der Steuer auf Turniere sowie Sit&Go. Die Abgabe auf diese reduzieren sich somit auf 3 %.

Anpassungen am Rake: Was ändert sich?

Es sei notwendig gewesen, Anpassungen am Rake vorzunehmen, um die Erleichterung für die Spieler gerechter und für GGPoker umsetzbar zu gestalten. So werde auf jedes Preisgeld, das in Turnieren gewonnen werde, eine Abgabe von 3 % erhoben.

Dies gelte gleichermaßen für Cash sowie für Turnier-Dollar. Auch die Preisanteile durch Staking, Cash durch verkaufte Anteile und auch Spin- und Gold-Versicherungsgewinne unterlägen dem Abzug.

Laut GGPoker sei diese Regelung für die Spieler vorteilhafter. Der Online-Poker-Anbieter betonte, dass die einbehaltenen Gelder für die Zahlung der Abgaben an die deutsche Steuerbehörde verwendet würden und dass das Unternehmen davon nicht profitiere.