, 20.01.2020

Der Abgeordnete Keir Starmer aus London führt in den Wettquoten um den Nachfolger der britschen Labour-Partei deutlich. Die Sozialdemokraten erlitten unter dem gegenwärtigen Vorsitzenden Jeremy Corbyn eine historische Niederlage an der Wahlurne.

 

Die Buchmacher geben dem Politiker eine durchschnittliche Wettquote von 1,4 – weit vor seiner Kollegin Rebecca Long-Bailey. Wettquoten der Konkurrentin um den Vorsitz sind im Durchschnitt bei 4,5.

 

Zwischen 21. Februar und 2. April wird die neue Labour-Spitze gewählt. Das Resultat wird bei einer Parteikonferenz am 4. April bekanntgegeben.

 

Rebecca Long-Baileys Quoten gesunken

 

Starmer ist im letzten Monat stetig in der Gunst seiner Parteigenossen gewachsen. Er konnte sich diesen Monat die Unterstützung mehrerer Gewerkschaften sichern.

 

Die Quoten für ihn sind Freitag nochmals gestiegen, als der Schauspieler Ricky Tomlinson sich für ihn ausgesprochen (Seite auf Englisch) hat.

Alle Kandidaten sind geeignete Leute – aber ich muss mich für Keir Starmer stark machen – und Sie darum bitten, dasselbe zu tun. Wir können keine Fehler mehr machen. Wir haben eine bittere Niederlage erlitten. Jetzt müssen wir die Regierung von Clown Boris stürzen.

Labour Mitglieder schätzen die charismatische Persönlichkeit als Antagonisten für den Premierminister. Seine Tiraden gegen die Brexit-Politik Boris Johnsons haben mehrmals für Schlagzeilen gesorgt.

Nach der Wahlniederlage gegen Boris Johnsons Tories letzten Monat bleibt Jeremy Corbyn gegenwärtig weiterhin Vorsitzender der Labour-Partei. Analysten machen unter anderem seine unklare Position zu einem Austritts Großbritanniens aus der EU für das schlechte Abschneiden der Labour Partei bei den Wahlen verantwortlich.

Rebecca Long-Baileys Wettquoten sind die letzten Wochen rapide abgesunken, zuletzt nach ihrem Kommentar, Jeremy Corbyns Vorsitz habe „10 von 10 Punkten“ verdient. Mit der 4,5-Quote bekommen Gewinner für jeden Euro Einsatz drei Euro zurück.

 

Die Nordengländerin ist die einzige verbleibende Kandidatin aus dem linken Parteiflügel. Keir Starmer gilt als gemäßigt und hat sowohl Stimmen aus dem radikalen als auch dem liberalen Lager hinter sich.

 

Schon seit der Wahl im Dezember ist Starmer der Favorit der Buchmacher, obwohl er erst seit zwei Wochen offiziell für die Position kandidiert. Mit der 1,4-Quote können Wettkunden mit fünf Euro lediglich zwei Euro gewinnen.

 

Lisa Nandy drittplatziert

 

Dritte in der Rangliste der Buchmacher ist die Abgeordnete Lisa Nandy. Ihre Wettquote liegt bei lediglich 11,0 – 10 Euro Gewinn pro Euro Einsatz.

 

Ihr Wahlversprechen ist, Labour wieder „nach Hause“ zu ihren Stammwählern im Norden Englands zu bringen. Die Partei hat in der letzten Wahl dort viele Stammwähler verloren.

 

Alle anderen Kandidaten sind weit abgeschlagen: Jess Philips und Emily Thornberry haben Wettquoten von 31,0 und 51,0. Mit mehr als zwei Monaten bis zur Wahl könnten diese Kandidaten allerdings noch aufholen und für eine Überraschung sorgen.

Similar Guides On This Topic