, July 29, 2019

Am vergangenen Donnerstag schwärmten plötzlich Tausende von Heuschrecken über den Las Vegas Strip. Sie schienen von den Neonlichtern der Stadt nahezu magisch angezogen. Die Insekten bedeckten die Straßen der Stadt, die Bürgersteige und Häuserwände. Anwohner und Besucher reagierten überrascht auf das Ausmaß der Invasion.

 

Touristen erzählen dem Nachrichtensender KTNV:

„Sie sind überall. Man kann nicht nach draußen gehen und in bestimmten Restaurants sitzen, weil sie einfach überall sind.“

User luden Tausende von Bildern und Videos in die sozialen Netzwerke.

 

Autos, Heuschrecken, Schwarm

Heuschrecken-Invasion in Las Vegas: Tausende Bilder in den sozialen Netzwerken. (Bild: instagram.com)

 

Selbst auf dem Wetterradar sollen die Heuschrecken erkennbar sein. Die CNN Meteorologin Allison Chinchar sagte, es habe zwei Gewitter über dem Gebiet von Las Vegas gegeben. Das eine nördlich der Stadt sei tatsächlich Regen gewesen, das zweite aber habe sich nicht so bewegt, wie es eine Regenfront getan hätte.

 

Chinchar kommentierte die Radarbilder wie folgt:

„Es sah so aus, als gäbe es in Las Vegas einen heftigen Regenguss.“

Das Video des Nachrichtensenders NBC News [Video auf Englisch] vermittelt einen Eindruck über die derzeitige Situation in Sin City:

 

 

Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Heuschreckenschwärme die Stadt innerhalb der nächsten zwei Wochen verlassen werden.

 

Woher kommen die Heuschrecken? Ein Entomologe erklärt

Nach Angaben der Landwirtschaftsbehörde Nevadas sei der Grund für die Plage der ungewöhnlich feuchte Winter und Frühling. Die Heuschrecken seien aber nicht gefährlich. Sie übertrügen keine Krankheiten und verursachten auch in Gärten keine Schäden.

 

Dennoch stellt sich die Frage, wo die Ursachen für das plötzliche Aufkommen der Insekten liegen könnten. Diese Frage beantwortete Jeff Knight, der staatliche Entomologe des Landwirtschaftsministeriums von Nevada, am Donnerstagabend auf einer Pressekonferenz.

 

Er sagte, die Wüstentiere zögen nach Norden, wenn der Winter oder der Frühling überdurchschnittlich nass gewesen sei. Wenn die Population sehr groß werde, versuchten die Insekten, neue Gebiete zu finden. Der Wissenschaftler sagte aber auch, dass dies eine der schlimmsten Invasionen sei, die er jemals in Süd-Nevada gesehen habe.

 

Knight fügte hinzu, dass die Schwärme insbesondere von den ultravioletten Lampen der Tankstellen und Parkplätze angezogen würden. Er riet den Bewohnern daher, Lampen mit gelbem Licht zu verwenden.

 

Heimsuchung durch die 8. Plage?

Viele Beobachter verbanden die Heuschrecken-Invasion mit der 8. Plage Ägyptens. Wie das 2. Buch Moses im Alten Testament der Bibel überliefert, soll Gott durch Moses zehn Plagen nach Ägypten gesandt haben, nachdem der Pharao sich geweigert hatte, das Volk Israel aus der Sklaverei zu entlassen:

 

Wasser soll zu Blut geworden sein, ER soll anschließend Frösche, Stechmücken, Fliegen, Viehseuchen, Blattern, Hagel, Heuschrecken und drei Tage Finsternis geschickt haben. Auch seien alle Erstgeborenen dem Tod geweiht gewesen.

 

Die 8. Plage: Heuschrecken

 

Die Heuschreckenplage wird im Alten Testament der Bibel im Teil Exodus, 2. Buch Moses, Kap. 10, Vers 12-15 wie folgt überliefert:

 

12 Da sprach der Herr zu Mose: Recke deine Hand über Ägyptenland, dass Heuschrecken auf Ägyptenland kommen und alles auffressen, was im Lande wächst, alles, was der Hagel übrig gelassen hat.

 

13 Mose streckte seinen Stab über Ägyptenland, und der Herr trieb einen Ostwind ins Land, den ganzen Tag und die ganze Nacht. Und am Morgen führte der Ostwind die Heuschrecken herbei.

 

Ägypter, Heuschrecken

10 Plagen sollen Ägypten heimgesucht haben. (Bild: vimeo.com)

 

14 Und sie kamen über ganz Ägyptenland und ließen sich nieder überall in Ägypten, so viele, wie nie zuvor gewesen sind noch hinfort sein werden.

 

15 Denn sie bedeckten den Boden des ganzen Landes, und das Land wurde finster. Und sie fraßen alles, was im Lande wuchs, und alle Früchte auf den Bäumen, die der Hagel übrig gelassen hatte, und ließen nichts Grünes übrig an den Bäumen und auf dem Felde in ganz Ägyptenland.

So tauchten auch in den sozialen Netzwerken apokalyptische Warnungen auf, als die Stadt von den Heuschrecken heimgesucht wurde. Als symbolisch sahen zahlreiche User auch die Tatsache, dass die Insektenschwärme sich direkt im Licht des pyramidenförmigen Hotels Luxor versammelten.

 

Andere vermuteten politische Hintergründe, denn die Heuschrecken erschienen just zu dem Zeitpunkt, als Alien-Fans, Verschwörungstheoretiker und Abenteurer geplant hatten, in das militärische Sperrgebiet „Area 51“ [Seite auf Englisch] im Süden Nevadas einzufallen.

 

Einige eher ironisch gemeinte Spekulationen deuten darauf hin, dass das Militär etwas mit den Heuschrecken zu tun haben könnte.

 

Es ist allerdings wahrscheinlicher, dass die Invasion der Insekten ein natürliches Phänomen ist, das in kurzer Zeit wieder verschwinden wird.