Samstag, 03. Dezember 2022

6 Richtige im Lotto: Spieler aus Sachsen gewinnt knapp 3,7 Mio. Euro

Sachsenlotto beim Stadtfest in Chemnitz Sachsenlotto meldet bereits den vierten Millionengewinner in diesem Jahr. (Symbolbild: Flickr/Die Sächsische LOTTO-GmbH)

Am Pfingstsamstag ist es einem Lottospieler aus Sachsen gelungen, sechs Richtige zu tippen. Um den Jackpot zu knacken, fehlte ihm die Superzahl. Dennoch ist ihm ein Gewinn in Höhe von knapp 3,7 Mio. Euro sicher. Dies berichtete die Sächsische Lotto-GmbH (Sachsenlotto) am gestrigen Dienstag.

Als einziger Lottospieler in ganz Deutschland tippte der Pfingst-Gewinner beim Lotto 6aus49 die Gewinnzahlen 6, 11, 23, 33, 34 und 42. Den Gewinnschein habe der Spieler über das Internet bei Sachsenlotto abgegeben. Damit entfalle nach Angaben der Lottogesellschaft die Suche nach dem Spieler und ihm könne das Geld in Höhe von 3.694.104,40 Euro direkt überwiesen werden.

Während Sachsenlotto dem Gewinner vom Samstag das Geld direkt aufs Konto zahlt, sucht Lotto Bayern derzeit nach einem Gewinner der Lotterie GlücksSpirale. Er habe bei der Zusatzlotterie Sieger-Chance mit der Gewinnzahl 451072 in der Gewinnklasse 2 gewonnen und soll nun bis zum Jahr 2032 monatliche Zahlungen von 5.000 EUR auf sein Konto erhalten. Um seinen Gewinn abzuholen, habe er allerdings noch bis 2025 Zeit.

Der Jackpot bei Lotto 6aus49 bleibe jedoch unangetastet, so Sachsenlotto. Er stehe nun bei rund 11 Mio. Euro. Hinsichtlich der heutigen Mittwochsziehung sorge dies erneut für Spannung und manch ein Lottospieler werde sein Glück auf die Probe stellen.

Bereits der vierte Millionengewinn bei Sachsenlotto

Mit dem Gewinn vom Samstag sei es bereits das vierte Mal in diesem Jahr, dass ein Sachsenlotto-Spieler die Millionengrenze erreicht habe. Erst im vergangenen Monat gewannen eine Lottospielerin aus dem Landkreis Zwickau sowie ein Leipziger Spieler 1,2 Millionen Euro.

Der Leipziger Spieler sei bei der Gewinnabholung besonders durch seine entspannte Art aufgefallen. Er sei erst anderthalb Wochen nach dem Gewinn in die Lotto-Zentrale gekommen, da er sich nicht extra habe freinehmen wollen. Der Lotto-Gesellschaft gegenüber habe er erklärt:

„Von dem Gewinn weiß nur meine Familie, und ich möchte, dass das so bleibt. Wir wollen ganz normal weiterleben.“

Näheres zu sich oder zu seinen Zukunftsplänen habe er nicht machen wollen. Jedoch habe er erklärt, auch weiterhin Lotto spielen zu wollen.