Mittwoch, 28. September 2022

Marina Bay Sands: Schillerndes Casino Resort erhält 1 Mrd. USD-Renovierung

Marina Bay Sands Das Marina Bay Sands zählt zu Singapurs Wahrzeichen (Bild: Pixabay)

Das Marina Bay Sands in Singapur ist wegen seiner ikonischen Form nicht nur Glücksspiel-Fans aus aller Welt bekannt. Nun soll das im Jahr 2010 eröffnete Casino Resort einer milliardenschweren Renovierung unterzogen werden. Das gab Betreiber Las Vegas Sands (LVS) am Dienstag bekannt.

Die Arbeiten würden alle Bereiche des Gebäudeensembles mit dem weltberühmten Dach über den drei Hoteltürmen umfassen, so LVS. Dafür veranschlage das Unternehmen Kosten in Höhe von 1 Mrd. USD (880 Mio. Euro). Geplant sei, die Arbeiten am Marina Bay Sands über mehrere Etappen in diesem und dem kommenden Jahr auszuführen.

Paul Town, Chief Operating Officer bei Marina Bay Sands, erklärte:

Das neue Zimmer- und Suitenangebot von Marina Bay Sands bietet luxuriöse Lifestyle-Erlebnisse, die es auf dem Markt bisher nicht gab, da wir die Zukunft der Luxusgastronomie und des Reisens neu definieren. Wir freuen uns darauf, sie in den kommenden Monaten Gästen aus aller Welt vorzustellen, wenn der internationale Reiseverkehr nach der Lockerung der Grenzbeschränkungen wieder zunimmt.

Singapur habe sich als Pionier bei der Wiederbelebung des Tourismus erwiesen, so Town. Sein Unternehmen wisse die von der Regierung in die Wege geleiteten Reiseerleichterungen sehr zu schätzen.

Investitionen in den Luxus

Über die Neugestaltung aller Zimmer und Suiten hinaus werde bei der Renovierung ein Schwerpunkt auf das gastronomische Angebot gelegt. Neben dem existierenden Zweisterne-Restaurant Wakuda würden weitere Konzepte für die Top-Gastronomie entwickelt.

Auch sonst wolle LVS kräftig in den Luxusbereich investieren. So habe das Unternehmen vor, auf der 55. Etage eine exklusive Club Lounge zu etablieren, die höchsten Ansprüchen gerecht werde. Der Unterhaltungs- und Casino-Bereich sei dabei nicht ausgenommen. Ziel sei, die Attraktivität des Resorts in allen Bereichen maßgeblich zu steigern.

LVS plant nicht nur in Singapur kostspielige Renovierungen. Auch an seinem asiatischen Hauptstandort Macau investiert der Casino-Konzern beträchtliche Summen. So werden die Resorts The Londoner Macao, Grand Suites at Four Seasons Macao und The Londoner Court für insgesamt 2,2 Mrd. USD einer Auffrischung unterzogen.

Betreiber LVS zeigte sich zuversichtlich, dass das Marina Bay Sands auch in den kommenden Jahren schillernder Glanzpunkt in der an Unterhaltungsangeboten nicht armen asiatischen Metropole bleiben werde. LVS-CEO Robert G. Goldstein betonte das Vertrauen des Konzerns in den Standort. Die Investition sei ein deutliches Zeichen für dessen langfristiges Engagement in der Stadt.

Damit dürfte das Marina Bay Sands auch künftig Scharen von Touristen anlocken. Seit seiner Inbetriebnahme wurde es laut LVS von über 380 Millionen Gästen besucht. Diese Zahl dürfte sich in den kommenden Jahren erheblich steigern.