, 28.03.2020

Zum zweiten Mal in Folge organisieren der Finanzdienstleister MLP und eSport Rhein-Neckar ein gemeinsames League of Legends Turnier für Amateurteams. Das MLP Campus Legends 2020 soll an vier Tagen im April ausgetragen werden; die Qualifier finden am 11. Und 18. April statt, das Finale am 25. Und 26. April.

 

Insgesamt 32 Amateurteams mit jeweils fünf Teilnehmern können dabei um ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro antreten. Über seinen Twitter-Kanal ruft eSport Rhein-Neckar seit Anfang der Woche Amateur-E-Sportler aus ganz Deutschland zur Bewerbung auf.

 

Das Event dürfte vor allem für all jene interessant sein, die von einer Karriere im professionellen E-Sport träumen.

 

Wie der Webseite des Finanzdienstleisters MLP zu entnehmen ist, profitieren Spieler in den Spielpausen von Informationen und Tipps über Investitionen im E-Sport, Rechtsformen für Vereine und Karriereoptionen.

MLP engagiert sich seit 2018 vermehrt für den E-Sport in Deutschland. In Kooperation mit eSport Rhein-Neckar, der E-Sport-Abteilung des TSV 1895 Offersheim e.V., fokussiert MLP vor allem auf das beliebte Spiel League of Legends (LOL). Der eSport Rhein-Neckar ist 2017 gegründet worden und gilt als der erste offizielle Amateur-E-Sport-Verein Deutschlands.

Bereits 2019 ein voller Erfolg

Dass MLP und eSport Rhein-Neckar an ihren LOL-Erfolg aus dem letzten Jahr anknüpfen, dürfte eine gute Nachricht für alle Fans des Spiels sein.

Die einzige Einschränkung in diesem Jahr sei die Vorgabe, dass das gesamte Turnier aufgrund der aktuellen Ausgangssperren online ausgetragen werden müsse.

 

Das heißt, dass die Teilnehmer anders als 2019 nicht zum Finale auf dem MLP Campus in Wiesloch zusammenkommen werden, um dort vor Zuschauern gegeneinander anzutreten.

 

Wer dem MLP Campus Legend 2020 folgen will, kann auch in diesem Jahr über die Streaming-Plattform Twitch zuschalten. Bereits 2019 sorgte das Turnier für hohe Einschaltquoten. Die Verantwortlichen sagten damals:

Der Stream war der absolute Wahnsinn und mit bis zu 450 gleichzeitigen Viewern rangierten wir teilweise auf Platz 3 in Twitch-Deutschland.

Dass die Zuschauerzahlen dieses Mal noch höher sein könnten, scheint immer wahrscheinlicher.

 

Zum einen ist die Beliebtheit des E-Sports in den letzten zwölf Monaten weiterhin stark angestiegen. Zum anderen könnte der Coronavirus-Lockdown sich noch bis in den nächsten Monat ziehen und somit noch mehr Menschen vor die Fernseher und Streaming-Programme bringen.