Sonntag, 03. Juli 2022

Nachhaltigkeit im Glücks­spiel: Entain-Sustain-Konferenz präsentiert Lösungen

Nachhaltigkeit grüner Kreis

Nachhaltigkeit spielt in der Glücksspielbranche eine immer wichtigere Rolle. Aus diesem Anlass veranstaltete der britische Glücksspielkonzern Entain am Mittwoch unter dem Motto Entain Sustain eine Konferenz, bei der die Bedeutung von ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance – zu deutsch: Umwelt, Soziales, Unternehmensführung) für Glücksspielunternehmen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wurde.

In Vorträgen und Diskussionsrunden erörterten die Teilnehmer die Auswirkungen von ESG-Kriterien auf die Glücksspielbranche. Dabei standen Themen wie Diversität und Spielerschutz vielfach im Mittelpunkt.

ESG-Kriterien dienen zur Orientierung von Anlegern. Sie geben Aufschluss darüber, wie nachhaltig das Geschäftsgebaren eines Unternehmens ist und ob es effektive Maßnahmen, beispielsweise zum Umweltschutz oder für soziale Belange, in seiner Unternehmenspolitik verankert hat. Auf der Konferenz erklärten Finanzexperten, dass ESG mittlerweile in so gut wie jeder Investitionsentscheidung eine wichtige Rolle spiele. In Europa und den USA sei die Erfüllung von ESG-Faktoren für Unternehmen aller Branchen zu einer „Mindestanforderung“ institutioneller Anleger geworden.

In ihrer einleitenden Rede stimmte Entain-CEO Jette Nygaard-Andersen die Anwesenden auf die Bedeutung der ESG-Agenda ein. Sie betonte, dass Nachhaltigkeit für das Unternehmen eine herausragende Rolle spiele. Nygaard-Andersen erklärte:

Es ist mir ein persönliches Anliegen, dass Entain in dem wichtigen Bereich der ESG eine führende Rolle einnimmt. Davon werden nicht nur die vielen Gemeinschaften profitieren, in denen wir weltweit tätig sind, sondern auch unsere Kundinnen und Kunden, unsere Mitarbeitenden und unser Unternehmen.

Entain gehe fest davon aus, dass das nachhaltigste Unternehmen der Branche zugleich das erfolgreichste Unternehmen sein werde. Um dies zu erreichen, habe Entain im vergangenen Jahr eine Nachhaltigkeitscharta eingeführt. Zudem wolle das Unternehmen ESG-Initiativen innerhalb von fünf Jahren mit rund 100 Mio. GBP (117 Mio. Euro) unterstützen.

Maßnahmen zur Steigerung der Diversität

Der Konzern setze auf Verantwortung, Corporate Governance und die Förderung von Mitarbeitern, um entsprechend der ESG-Kriterien zu agieren. Gleichzeitig unterstütze Entain Diversität in Unternehmen und Gesellschaft, um nachhaltige Aspekte voranzubringen.

Zur Förderung von Diversität und Fairness habe sich Entain im Unternehmen hohe Ziele gesetzt. Frauen und Mitglieder von Minderheiten würden gezielt gefördert, um ihnen die Rolle einzuräumen, die ihnen zustehe. So liege der Frauenanteil im Entain-Management mittlerweile bei 40 %.

Wichtige Bausteine für mehr Diversität in der Technologiebranche bildeten die Entain Foundation sowie das EnTrain-Programm, das der Glücksspielanbieter auf der Konferenz präsentierte. EnTrain sei eine mit mehreren Millionen Euro ausgestattete globale Initiative, die einen verbesserten Zugang zu der Branche ermöglichen solle.

Auf diese Weise würden Menschen aus unterrepräsentierten Gruppen Unterstützung finden. Dies solle unter anderem durch gezielte Aus- und Fortbildungsangebote inner- und außerhalb von Entain erreicht werden.

Die Förderung von Frauen im Technologiebereich sei dabei ein besonders wichtiges Anliegen. Nygaard-Andersen erklärte dazu:

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir eine wichtige Rolle darin spielen, die nächste Generation für eine Karriere im Technologiebereich zu begeistern.

Entain wolle dazu beitragen, den „schockierend“ geringen Anteil von Frauen in der Technologiebranche zu steigern. Auch deshalb nannte das Unternehmen Organisationen wie Girls who Code [Seite auf Englisch] als hervorragende Beispiele für die Förderung von Frauen in der Branche.

Mehr Spielerschutz dank KI-Technologie

Nachhaltiger Spielschutz genieße bei Entain hohe Priorität. Hierfür habe das Unternehmen das Programm ARC (Advanced Responsibility and Care) entwickelt. Das auf künstlicher Intelligenz basierende System biete Spielern einen personalisierten Schutz.

ARC identifiziere in Echtzeit ungewöhnliche Verhaltensweisen wie längeres Spiel oder höhere Einsätze, die auf ein problematisches Glücksspiel hinweisen. Das System sende dem Spieler eine individuell zugeschnittene Mitteilung und fordere ihn beispielsweise zu einer Spielpause auf. Die vom „Sicherheitsnetz“ ARC eingeleiteten Maßnahmen reichten bis hin zur temporären Sperre eines Spielers. Mit Tools wie diesen stelle ARC sicher, dass Glücksspiel und Wetten weiterhin eine unterhaltsame Freizeitgestaltung blieben.

Während der sechsmonatigen ARC-Testphase in Großbritannien habe die KI dafür gesorgt, potenziell riskante Verhaltensweisen vieler Spieler erfolgreich einzudämmen. Nach dem erfolgreichen Test werde ARC in Großbritannien für sämtliche Entain-Marken live gestellt.

Im kommenden Jahr werde es in internationalen Entain-Märkten eingeführt. Da die ARC-Lösung zudem nicht auf das Glücksspiel beschränkt sei, könne das System künftig auch in anderen Branchen eingesetzt werden.