, August 4, 2018

Poker News

Neuigkeiten aus der Welt des online Pokers (Bildquelle: abbasso.ch)

PokerStars, die große Online Poker Plattform, hat kürzlich den Turnierplan für die World Championship of Online Poker und ein neues Spiel namens „Unfold“ veröffentlicht. Darüber hinaus gibt es interessante Neuigkeiten über die Poker Legende Doyle Brunson.

 

Die WCOOP 2018 auf PokerStars

 

Am 2. September beginnt die World Championship of Online Poker 2018 (WCOOP) bei PokerStars. Geplant sind insgesamt 61 Events mit 182 Turnieren, in denen der Spieler einen Teil des Preispools in Höhe von 116 Millionen US Dollar gewinnen kann.

 

Was die Buy-ins betrifft, ist für jeden Geldbeutel etwas Passendes dabei. Bereits mit 2,20 US Dollar ist die Teilnahme an einem Turnier möglich. Doch wer möchte, kann auch bis zu 25.000 US Dollar investieren.

PSPC auf den Bahamas

PokerStars Players NL Hold’em Championship (PSPC) auf den Bahamas. (Bildquelle: pokerstars.com)

Eine Ausnahme bildet das Main Event. Hier gibt es nur die Medium- und High-Level Variante. Die Turniere werden in den verschiedensten Formaten und Varianten angeboten.

 

Das größte Event der Serie für einen Buy-in von 5.200 US Dollar bietet einen garantierten Preispool in Höhe von 10 Million US Dollar und wird am 16. September ausgetragen.

 

Steven van Zadelhoff ist der Titelverteidiger, nachdem er im vergangenen Jahr 1,6 Millionen Dollar gewonnen hatte. Fedor Holz (2014), Yevgeniy Timoshenko (2009) und JC Tran (2006) gehören zu den lMain Event-Champions der letzten paar Jahre.

 

Die wichtigsten Events der WCOOP 2018

 

Sep 2, Event #3 (High): $2,100 NLH Progressive KO (1 Million US Dollar garantiert)

Sep 2, Event #4 (Medium): $215 NLH Sunday Million (1 Million US Dollar garantiert)

Sep 2, Event #5 (High): $1,050 PLO 6-Max (500.000 US Dollar garantiert)

Sep 4, Event #12 (High): $10,300 8-Max High Roller (1 Million US Dollar garantiert)

Sep 5, Event #15 (Low): $5.50 NLH Deep Stacks (50.000 US Dollar garantiert)

Sep 5, Event #16 (High): $25,000 PLO 6-Max (1 Million US Dollar garantiert)

Sep 8, Event #25 (High): $2,100 8-Game Mix (250.000 US Dollar garantiert)

Sep 15, Event #54 (High): $10,300 8-Game High Roller (750.000 US Dollar garantiert)

Sep 16, Event #55 (Low): $55 NLH Main Event (1 Million US Dollar garantiert)

Sep 16, Event #55 (High): $5,200 NLH Main Event (10 Millionen US Dollar garantiert)

 

Die Buy-ins beginnen bei 55 US Dollar, doch es können auch Tickets für 5.200 US Dollar erworben werden. Wer die Buy-ins nicht bezahlen kann, hat die Möglichkeit, sich in den Satellites und bei Spin ´n Gos für das Main Event zu qualifizieren. Die Satellites beginnen bereits am 26. August. Die Qualifikationen über die Spin ´n Gos beginnen bereits am 23. August.

 

Im Rahmen der WCOOP 2018 werden darüber hinaus auch sechs Platinum Pässe für die Teilnahme an der PokerStars Players NL Hold’em Championship (PSPC) ausgespielt. Die PSPC wird im Januar 2019 auf den Bahamas ausgetragen.

 

Im Paket ist nicht nur der Buy-in in Höhe von 25.000 US Dollar enthalten, sondern auch der Aufenthalt im Atlantis Resort und 2.000 US Dollar für die Reisekosten.

 

Unfold Hold’em Poker bei PokerStars veröffentlicht

 

Im Juli hat PokerStars das neue Spiel Unfold in Dänemark veröffentlicht. Seit August ist die neue Variante nun auch für deutsche Spieler verfügbar.

Unfold bei Pokerstars

Unfold bei Pokerstars. (Bildquelle: pokerstars.eu)

Unfold Hold´em ähnelt dem Spiel Texas Hold´em, allerdings wird hier ein zusätzlicher Side Pot generiert. Um diesen Pot können alle Spieler kämpfen, die preflop gefoldet haben. Unfold bietet den Spielern eine zusätzliche Chance. Wer vor dem Flop seine Karten gefoldet, also abgelegt hat, erhält nach dem Flot die Möglichkeit, diese Karten wieder aufzunehmen.

 

Unfold gibt es bis dato nur als Cash Game. Bevor die Spielrunde beginnt, muss jeder Spieler die Unfold-Ante bezahlen. Wer nach dem Flop seine Karten wiedererhalten möchte, bezahlt den Betrag, der sich im Unfold Pot befindet. Anschließend sind weitere Aktionen wie ein weiterer Einsatz nicht möglich.

 

Doyle und Todd Brunson eröffnen eine Poker Coaching Webseite

 

In diesem Sommer hat Doyle Brunson sein letztes offizielles Turnier bei der WSOP 2018 gespielt und seinen Rückzug aus dem Poker Business angekündigt, nachdem er auf dem sechsten Platz bei der $10.000 No-Limit 2-7 Lowball Draw Championship ausgeschieden war.

 

Eigentlich wollte er sich aus dem Spiel zurückziehen, um mehr Zeit mit seiner Frau zu verbringen. Später widerrief er diese Aussage und erklärte, dass er lediglich nicht mehr bei der WSOP spielen wolle.

 

Doyle und Todd Brunson

Doyle und Todd Brunson eröffnen eine Poker Coaching Webseite. (Bildquelle: brunsonpokerpro.com)

Er ist immer noch in der Pokerwelt aktiv, entweder beim Cash Game im Bellagio Hotel & Casino oder beim Poker Coaching in Zusammenarbeit mit seinem Sohn Todd. Am 15. Juli stellte er auf Twitter [Seite auf Englisch] seine neue Coaching Webseite Brunson Poker Pro offiziell vor.

 

Doch die Idee, seine Kenntnisse mit anderen interessierten Spielern zu teilen, ist keineswegs neu, denn bereits im Jahre 1978 schrieb der „Godfather of Poker“ sein erstes Buch. Besonders sein Werk „Super System“ ist für zahlreiche Spieler immer noch das wichtigste Pokerbuch.

 

Das Online Coaching kostet den Teilnehmer 149 US Dollar. Dafür erhält er Trainingsbuch, Audio-CDs, Handkarten mit verschiedenen Spielszenarien und Zugriff auf zusätzliche Schulungsunterlagen.

 

Doyle Brunson sagte dazu:

„Ich hoffe, dass die Coaching Seite so hilfreich sein wird wie das erste ´Super System´ Buch. Das sind ein Paar große Schuhe, die man füllen muss, aber es wird die Skills der Spieler in verschiedenen Bereichen des Pokerspiels verbessern.“

 

Die Brunsons sind aber nicht die einzigen, die neuerdings Poker Coachings anbieten. Daniel Negreanu arbeitet bereits mit MasterClass zusammen und bietet ein ähnliches Lernprogramm für 90 US Dollar.

 

Interessant dabei ist die Tatsache, dass Brunson in diesem Sommer Negreanu auf Twitter dafür kritisierte, indem er sagte:

 

„Daniel … du bist der beste Turnierspieler der Welt. Warum möchtest du auch noch lehren? Mache nicht den gleichen Fehler wie ich mit Super System. Ich kann meine Tätigkeit als Lehrer damit rechtfertigen, dass sie viele neue Spieler geschaffen hat. Heute gibt es bereits sehr viele Spieler…“

 

Sollte Negreanu ihm vielleicht zuvorgekommen sein? Die Brunsons hatten die Idee bereits seit einigen Jahren, haben sie aber bis heute nicht umgesetzt.