, 13.09.2020

Am Donnerstag hat in den USA die NFL-Saison 2020/21 begonnen. Während die Buchmacher nach der Corona-Zwangspause im American Football-Segment mit Rekordumsätzen rechnen, erwarten die Experten von den Sportwettenfans in dieser Spielzeit veränderte Wettgewohnheiten.

 

Wie die Associated Press [Link auf Englisch] in dieser Woche berichtet hat, berechneten die Kunden der Buchmacher den „Faktor-Corona“ immer stärker in ihre Wetten ein.

 

Sie hinterfragten zunehmend Variablen wie den Heimvorteil ohne Stadionfans. Auch würden Langzeitwetten zum Super Bowl immer kritischer betrachtet, da wichtige Leistungsträger eines Teams jederzeit wegen einer Corona-Infektion ausfallen könnten. Offen sei, ob sich die neue Unsicherheit auf die Umsätze der Sportwettenindustrie auswirken könne.

 

Gewohnheiten können Sportwettenmarkt beeinflussen

 

Laut einer aktuellen Studie der American Gaming Association (AGA) spricht vieles dafür, dass die Einnahmen der Buchmacher in dieser NFL-Saison schrumpfen werden. Dem Report zufolge freuten sich in diesem Jahr 42 % der erwachsenen US-Amerikaner weniger auf den Start der neuen NFL-Spielzeit als im Vorjahr.

Für den Unmut der Fans hatten zuletzt die Absagen vieler College Football-Spiele gesorgt. Die größten US-Divisionen werden aufgrund der COVID-19-Pandemie voraussichtlich erst im nächsten Jahr neu mit dem Spielbetrieb beginnen.

Während in der vergangenen Saison 15 % der US-Bürger auf Spiele der NFL gewettet hätten, erwarte man in diesem Jahr einen Rückgang auf 13 % (ca. 33,2 Millionen US-Einwohner). Überraschend scheinen die Zahlen vor allem deshalb, weil im Vergleich zum vergangenen Jahr zusätzliche 29 Millionen US-Amerikaner Zugang zu legalen Sportwetten erhalten haben.

 

Die düsteren Prognosen der AGA teilen die Sportwettenanbieter jedoch nicht. Joe Asher, CEO von William Hill US, sagte der Associated Press, dass er mit hohen Umsätzen aus NFL-Wetten rechne.

„Es wird eine Rekordsaison. Die Menschen verbringen wegen des Virus mehr Zeit zu Hause. Es gibt weniger zu tun. Sie gehen nicht zu Konzerten, sie gehen nicht zu Sportveranstaltungen, sie gehen nicht ins Kino. Sie schauen Sport im Fernsehen an und platzieren Wetten darauf.“

Ähnlich positiv bewerte auch Sportwetten-Chef Johnny Avello vom Buchmacher DraftKings die Lage. Er erwarte eine spektakuläre Saison, da viele Menschen noch immer in ihren Freizeitaktivitäten eingeschränkt seien.

 

Erste Hinweise auf die Entwicklung der Lage könnten sich im Oktober bieten. Schon dann sollten die ersten US-Bundesstaaten Berichte zu aktuellen Sportwetteneinnahmen veröffentlichen.

Similar Guides On This Topic