, 01.03.2021

Fortnite-Champion und E-Sport-Millionär David „Aqua“ Wang hat der österreichischen Presse einen Einblick in sein Privatleben gewährt. In einem gestern veröffentlichten Interview mit der Tageszeitung „Kleine Zeitung“ sprach der 18-Jährige über seinen Erfolg, das Leben in London und seinen Umgang mit dem Geld.

 

Überraschungssieg beim Fortnite World Cup

 

Wang, der aus der österreichischen Region Kärnten stammt, wurde im Jahre 2019 durch seinen Sieg bei den Fortnite World Cup Finals in New York schlagartig bekannt. Ein Ereignis, das für Wang überraschend gewesen sei:

„Dass wir den Titel holen, war eigentlich eine große Überraschung. So richtig kann ich mich daran gar nicht mehr erinnern. Es war aber schon geil, vor so vielen Leuten in einem Stadion zu spielen.“

Für den Triumph im Duo-Wettbewerb mit seinem norwegischen Teamkameraden „Nyhrox“ erhielt der damals 17-Jährige umgerechnet rund 1,3 Millionen Euro. Die Finanzen lasse Wang noch immer von seiner Mutter verwalten. „Auf das Geld schaut meine Mama. Sie hat das im Griff und ich vertraue ihr.“

Die Internet-Seite Esports Earnings [Link auf Englisch] beziffert David „Aqua“ Wangs Gesamtgewinne auf ca. 1,9 Millionen US-Dollar (ca. 1,58 Millionen Euro). Wang stehe damit auf Platz 33 der Bestverdiener-Liste im internationalen E-Sport. In Österreich gilt Wang als E-Sportler mit den höchsten Einnahmen.

London, Corona und Verletzungen

 

Wang spielt derzeit für das E-Sport-Team „Cooler Esport“ und lebt mit seinen Mannschaftskollegen in einer Villa in London. Die Wohnortwahl habe einen Grund. „Die Server von Fortnite stehen in der Nähe von London. Deshalb lebe ich dort.“

 

Die meiste Zeit verbringe Wang mit dem Training, insgesamt zehn Stunden am Tag. Viel Gelegenheit, um London zu erkunden, bleibe nicht. Erst in der vergangenen Woche hatte der Fortnite-Profi Schlagzeilen gemacht, weil er die Metropole an der Themse verlassen wollte. Der direkte Reiseweg nach Österreich wurde dem Kärtner allerdings aufgrund von Corona-Restriktionen verwehrt.

 

Hilfe kam vom österreichischen Fußballverein Wolfsberger AC. Das Team war zu einem Euro-League-Spiel in London zu Gast und nahm Wang schließlich im privaten Charter-Jet mit nach Österreich zurück.

 

Gegenwärtig habe Wang mit einer Sehnenscheidenentzündung zu kämpfen und müsse deshalb eine Auszeit von den Profiwettbewerben im E-Sport nehmen. Bei der nächsten WM nach Corona wolle der Fortnite-Spieler aber wieder dabei sein.